Drei Mal wöchentlich kostenlos warme Suppen in Paderborn
Food Truck am Dom als Hilfsangebot für bedürftige Menschen

Paderborn (WB). Am Kleinen Domplatz wird ab Sonntag, 19. April, ein Food Truck stehen, an dem zunächst drei Mal wöchentlich obdachlose und bedürftige Menschen kostenlos warme Suppen essen können. Das Paderborner Metropolitankapitel hat sich der Initiative der Facebook-Gruppe „Unser Hochstift rückt zusammen“ angeschlossen. Die Aktion wird durch Spenden finanziert und von vielen Helferinnen und Helfern unterstützt.

Samstag, 18.04.2020, 09:27 Uhr aktualisiert: 18.04.2020, 09:30 Uhr
Freuen sich auf den Food Truck am Dom (von links): Sandra Filter („Unser Hochstift rückt zusammen“), Sandra Flore („Doggylicious“), Dompropst Monsignore Joachim Göbel und Daniel Brauner („Unser Hochstift rückt zusammen“). Foto: Besim Mazhiqi
Freuen sich auf den Food Truck am Dom (von links): Sandra Filter („Unser Hochstift rückt zusammen“), Sandra Flore („Doggylicious“), Dompropst Monsignore Joachim Göbel und Daniel Brauner („Unser Hochstift rückt zusammen“). Foto: Besim Mazhiqi

„Nach und nach konnten wir immer mehr Aktive zur Unterstützung mit ins Boot holen“, sagt Daniel Brauner als aktiver Förderer der Aktion. So beteiligt sich beispielsweise die Senioreninitiative Paderborn, die Malteser kümmern sich um den Transport und viele ehrenamtliche Helfer engagieren sich. Die Speisen werden von ausgebildetem Küchenpersonal zubereitet.

Der Truck wird kostenlos von Doggylicious Paderborn zur Verfügung gestellt. Zunächst werden die Suppen sonntags, dienstags und donnerstags zwischen 12 und 14 Uhr zur Mitnahme ausgegeben. Ein Verzehr vor Ort ist aufgrund der Corona-Bestimmungen zurzeit nicht möglich. Die Zeiten und Mengen werden im Verlauf der Aktion dem Bedarf angepasst.

Die Aktion ist auf Spendengelder angewiesen. Auch dem Paderborner Metropolitankapitel ist es wichtig, die Initiative finanziell zu unterstützen und den „Ausgabeplatz“ am Dom zu stellen. „Die anhaltende Corona-Krise verschärft die ohnehin schon schwierige Lage für Obdachlose und Bedürftige, weil Angebote wie beispielsweise die Tafeln zum Teil wegbrechen“, sagt Dompropst Monsignore Joachim Göbel. „Wir sind froh, dass durch den Food Truck am Dom ein zentraler, gut erreichbarer und geschützter Ort geschaffen wird, um Menschen mit einer täglichen warmen Mahlzeit helfen zu können.“

Bis wann der Food Truck stehen bleibt, ist laut Daniel Brauner noch offen. „Wir werden zu Beginn erst einmal mit 300 Portionen Suppe starten und dann schauen, wie sich der Bedarf entwickelt. Wir wollen durch unser Angebot einfach versuchen, für die Menschen da zu sein“, erklärt der Paderborner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7373890?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker