Nur Ausleihbetrieb in den Räumen in der Paderborner Rathauspassage
Stadtbibliothek öffnet unter Auflagen

Paderborn (WB). Auch Bibliotheken dürfen unter Einhaltung der strengen Schutzauflagen wieder öffnen: In Paderborn macht die Stadtbibliothek in der Rathauspassage am kommenden Donnerstag, 23. April, den Anfang.

Dienstag, 21.04.2020, 12:59 Uhr aktualisiert: 21.04.2020, 13:02 Uhr
Die Stadtbibliothek in der Paderborner Rathauspassage öffnet vom kommenden Donnerstag, 23. April, an wieder die Türen. Foto: dpa
Die Stadtbibliothek in der Paderborner Rathauspassage öffnet vom kommenden Donnerstag, 23. April, an wieder die Türen. Foto: dpa

Maximal 20 Personen dürfen sich gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten, jeder Besucher muss sich am Eingang registrieren und seine Kontaktdaten hinterlegen. Außerdem muss ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Die Bibliothek ist nur für den Ausleihbetrieb geöffnet, der Aufenthalt in der Bibliothek ist zeitlich begrenzt. Das Lesen der Zeitungen und Zeitschriften in der Bibliothek sowie das Nutzen der Arbeitsplätze ist daher nicht gestattet.

Übergangsquartier der Bibliothek wird nicht geöffnet

Das Übergangsquartier der Bibliothek in der Stadtverwaltung am Abdinghof wird nicht geöffnet, da die Medien dort schon für den Rückzug in die Zentralbibliothek verpackt werden. Die Zentralbibliothek wird voraussichtlich im Mai wieder öffnen. Die Stadtteilbibliotheken in Elsen und Schloß Neuhaus werden ebenfalls für die Öffnung vorbereitet. Das genaue Öffnungsdatum wird zeitnah mitgeteilt.

Rückgabedatum auf den 19. Mai verlängert

Das Rückgabedatum der derzeit entliehenen Medien ist von der Bibliothek für alle Kunden auf den 19. Mai verlängert worden, damit Bibliothekskunden genug Zeit haben, die Medien zurück zu bringen und es nicht zu einer Schlangenbildung vor der Bibliothek kommt. Das Bibliotheksteam freut sich, den Ausleihbetrieb wieder aufnehmen zu können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7378442?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Noch 156 Polizisten im Fokus
In Geschichtsbüchern und Medienberichten erlaubt das Gesetz das Zeigen eines Hakenkreuzes, in anderen Fällen kann ein Gesetzesverstoß vorliegen. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul will das klären lassen.
Nachrichten-Ticker