Fahndungserfolg für Paderborner Polizei nach Überfall auf Geldtransporter
Drei weitere Tatverdächtige verhaftet

Paderborn (WB). Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Geldtransporter Ende Februar in einem Parkhaus am Neuhäuser Tor hat die Paderborner Polizei drei weitere Tatverdächtige im Alter von 21, 22 und 26 Jahren festgenommen.

Dienstag, 28.04.2020, 12:13 Uhr aktualisiert: 28.04.2020, 12:18 Uhr
Ende Februar ist im Parkhaus am Neuhäuser Tor ein Geldtransporter ausgeraubt worden. Jetzt sitzen vier mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Foto: Oliver Schwabe
Ende Februar ist im Parkhaus am Neuhäuser Tor ein Geldtransporter ausgeraubt worden. Jetzt sitzen vier mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Foto: Oliver Schwabe

Mit einem 23-Jährigen, der bereits kurz nach der Tat festgenommen worden war, sitzen nun vier mutmaßliche Tatbeteiligte in Untersuchungshaft. Neben dem Fluchtfahrzeug, einem weißen VW-Scirocco, wurden jetzt auch ein BMW als weiteres Tatfahrzeug sowie die Tatwaffe und Teile der Beute sichergestellt.

Tatwaffe und Teile der Beute sichergestellt

Bei den drei am vergangenen Donnerstag, 23. April, festgenommenen Männern handelt es sich unter anderem um den 22-jährigen mutmaßlichen Komplizen des 23-Jährigen am Tatort. Beide stehen im Verdacht, dem Geldboten Ende Februar in einem Parkhaus am Neuhäuser Tor aufgelauert und ihn ausgeraubt zu haben. Der 23-Jährige bedrohte den Geldboten dabei mit einer Waffe. Zeugenhinweise ergaben, dass die beiden Täter nach der Tat in einem weißen Scirocco flüchteten, der in einer Nebenstraße abgestellt worden war. Durch die eingeleitete Fahndung konnte der 23-Jährige damals unmittelbar nach der Tat gemeinsam mit einem 25-Jährigen und dessen 21-jährigen Bruder festgenommen werden. Letztgenannter stand im Verdacht, den weißen Scirocco gefahren zu haben. Alle drei wurden am Tag darauf dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den geständigen 23-Jährigen. Den beiden Brüdern, die jegliche Beteiligung an der Tat abstritten, konnte eine Tatbeteiligung im Februar nicht nachgewiesen werden. Die geraubten Geldbehälter wurden später von Tauchern zufällig in einem See bei Nesthausen gefunden.

Hausdurchsuchungen in Paderborn, Salzkotten und Hövelhof

Anhand von präzisen Zeugenaussagen sowie intensiv geführten Ermittlungen der Paderborner Polizei konnten in den vergangenen Wochen neue Erkenntnisse gewonnen und Tatbeteiligte identifiziert werden. Mit handfesten Ermittlungsergebnissen beantragte die Staatsanwaltschaft Paderborn Durchsuchungsbeschlüsse, die am Donnerstag letzter Woche vollstreckt wurden. Bei den Hausdurchsuchungen in Paderborn, Salzkotten und Hövelhof konnten die Polizistinnen und Polizisten unter anderem die Tatwaffe, die für den Geldtransport genutzte Tasche, einen Teil der Bargeld-Beute und einen 3er-BMW sicherstellen. Mit diesem BMW, so die Polizei, wurden die beiden Räuber zum Tatort gefahren. Als Fahrer des BMW ermittelte die Kripo einen 26-jährigen mutmaßlichen Mittäter. Kurz vor der Tat trafen sich die Tatverdächtigen und der BMW-Fahrer mit dem Fahrer des späteren Fluchtfahrzeugs nahe des Tatorts. Gegen den schon einmal festgenommenen 21-jährigen Sciroccofahrer konnte jetzt der dringende Tatverdacht bestätigt werden. Die Polizei nahm den 21-Jährigen, den 22-Jährigen mutmaßlichen Mittäter vom Tatort und den 26-Jährigen BMW-Fahrer fest. Alle drei Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt, der noch am Freitag Haftbefehle gegen das Trio erließ. Nunmehr sitzen vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7387624?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
FDP will Öffentlich-Rechtliche beschneiden
Ein Mann hält eine Fernbedienung vor einen Fernseher, auf dem die Tagesschau läuft. (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker