Asta-Sommerfestival in Paderborn fällt aus – Organisatoren bitten um Solidarität
Retter gesucht

Paderborn (WB). Das Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August zieht auch die Absage des für den 4. Juni geplanten Asta-Sommerfestivals nach sich. „Traurig und zugleich erleichtert“ sind die Macher des Festivals, das Jahr für Jahr 15.000 Leute auf den Campus der Paderborner Universität lockt.

Mittwoch, 29.04.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 30.04.2020, 06:16 Uhr
Das für den 4. Juni geplante Sommerfestival findet nicht statt. Foto: Jörn Hannemann
Das für den 4. Juni geplante Sommerfestival findet nicht statt. Foto: Jörn Hannemann

„Erleichtert, weil nun durch den Beschluss Planungssicherheit herrscht und wir nicht gezwungen sind, an etwas weiterzuarbeiten, von dem in den letzten Wochen immer ersichtlicher wurde, dass es nicht stattfinden kann“ , schreibt das Team in einer Mitteilung.

Leider müsse man aber auch konstatieren, dass die Corona-Pandemie nicht nur dem Sommerfestival 2020 einen Strich durch die Rechnung gemacht habe, sondern eine Gefahr für das Festival und seine Zukunft insgesamt darstelle: „Das Asta-Sommerfestival war nie ein gewinnorientiertes Projekt, sondern ein Angebot von Studierenden für Studierende. „Trotz des gegenläufigen Trends im Festivalmarkt haben wir alle Preise immer studierendenfreundlich gehalten. Das war das grundlegende Prinzip des Festivals. Leider auch ein Prinzip, das Rücklagen nur schwer möglich machte, auch weil die wenigen Gewinne immer in die Arbeit des Astas und in Projekte für Studierende geflossen sind.“ Das betreffe nicht nur die Organisatoren des Festivals, sondern auch die vielen beteiligten Dienstleister, Künstler, Agenturen und Solo-Selbständige, die derzeit wenig bis gar keinen Umsatz machen und dazu auf bereits entstandenen Kosten sitzenbleiben.

Alle Retter werden namentlich sichtbar gemacht

Deshalb bittet der Asta Paderborn alle Karteninhaber um Solidarität: „Solltet ihr Karten gekauft haben und sollte es für euch finanziell machbar sein, bitte verzichtet darauf, das Geld dafür zurückzufordern. Damit unterstützt ihr nicht nur das Sommerfestival, sondern alle, die uns sonst auch abseits des Festivals regelmäßig mit ihrem Einsatz schöne Abende bescheren – hinter und auf der Bühne.“ Der Dank an alle Retter soll natürlich auch sichtbar werden – namentlich auf den großen Stoffflächen links und rechts der Hauptbühne auf dem Asta-Sommerfestival 2021. Auf der Homepage www.das-sommerfestival.de wird ebenso eine „Wall of Fame“ installiert.

Auch eine WG-Party wird verlost

Darüber hinaus erhalten die ersten 500 von denen, die ihr Ticket spenden, eine Goodie-Bag. Verlost werden zudem Konzerttickets und eine WG-Party. Unter www.das-sommerfestival.de/ticketspenden/ steht ein Upload-Tool bis zum 4. Juni zur Verfügung. Von allen bis dahin nicht hochgeladenen Tickets gehen die Organisatoren davon aus, dass sie zurückerstattet werden sollen. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen kann ein Umtausch natürlich erst dann vorgenommen werden, wenn diese aufgehoben sind.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7389496?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker