Nach Diebstahl: Unterstützung durch Paderborner Unternehmen
Masken hinter Schloss und Riegel: Tresorfirma hilft Rotem Kreuz

Paderborn (WB). Dreiste Diebe sind - wie berichtet - Mitte April beim DRK in Paderborn eingebrochen und haben 3000 der insgesamt 15.000 medizinischen Gesichtsmasken gestohlen. Das Paderborner Unternehmen Hartmann Tresore hat reagiert: Damit die verbliebenen Masken und Desinfektionsmittel vor Dieben geschützt sind, stellt es dem DRK einen großen Wertschutzschrank zur Verfügung.

Donnerstag, 30.04.2020, 03:17 Uhr aktualisiert: 30.04.2020, 06:14 Uhr
Markus Hartmann (Vorstand Vertrieb der Hartmann Tresore, links) und DRK-Präsident Heinz Köhler Foto: Jörn Hannemann
Markus Hartmann (Vorstand Vertrieb der Hartmann Tresore, links) und DRK-Präsident Heinz Köhler Foto: Jörn Hannemann

„Dass Medikamente im medizinischen Bereich in Betäubungsmitteltresoren untergebracht sein müssen, ist gesetzlich geregelt. Dass aber auch medizinische Schutzausrüstungen dringend vor Diebstahl sicher aufbewahrt werden sollten, ist für viele neu“, sagte Markus Hartmann, Vorstand Vertrieb der Hartmann Tresore. Das Unternehmen werde daher nun auch Wertschutzschränke vermieten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7390122?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Corona-Ausgangsbeschränkungen erst ab 22 Uhr
In einem früheren Entwurf waren nächtliche Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr vorgesehen. Vor allem dieser Punkt hatte in der Opposition für massive Kritik gesorgt.
Nachrichten-Ticker