Paderborner Rolandsbad öffnet nach Corona-Sperre – Waldbad bleibt geschlossen
„Endlich wieder schwimmen“

Paderborn (WB). Im Rolandsbad hat am Montagmorgen die wohl ungewöhnlichste Freibad­saison, die es bisher gegeben hat, begonnen. Die Ersten standen pünktlich um 6 Uhr vor den Toren, um endlich wieder schwimmen zu können – trotz erheblicher Auf­lagen. Das Waldbad in Schloß Neuhaus hingegen musste kurzfristig wegen eines technisches Problems geschlossen bleiben.

Dienstag, 26.05.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 26.05.2020, 10:44 Uhr
Am ersten Öffnungstag herrschte wegen der kühlen Temperaturen kein großer Andrang im Rolandsbad, doch einige Mutige nutzten trotzdem die Gelegenheit ihre Bahnen zu ziehen, so auch Tim Dirkes. Auf dem Weg zum Ausgang muss ein Mundschutz getragen werden. Foto: Jörn Hannemann
Am ersten Öffnungstag herrschte wegen der kühlen Temperaturen kein großer Andrang im Rolandsbad, doch einige Mutige nutzten trotzdem die Gelegenheit ihre Bahnen zu ziehen, so auch Tim Dirkes. Auf dem Weg zum Ausgang muss ein Mundschutz getragen werden. Foto: Jörn Hannemann

Maximal dürfen sich 750 Besucher im Rolandsbad aufhalten. Und die müssen sich an klare Regeln halten . Besucher müssen wie im Restaurant ihre Daten hinterlassen, das Formular am besten ausgedruckt von der Homepage mitbringen. Auf dem Weg zu Toiletten, Kiosk und Ausgang gilt eine Maskenpflicht und auch im Wasser müssen Abstandsregel und Ausweichpflicht beachtet werden.

Wer sich vom Sprungturm ins Nass stürzen will, kommt an der Händedesinfektion nicht vorbei. Umkleidekabinen, Kleiderschränke und Duschen sind geschlossen.

Zwei Zeitfenster für Besucher

Dass man sich an diese Regeln halten muss, nehmen die meisten aber offensichtlich ohne großes Murren in Kauf. Wegen des kühlen Wetters gab es allerdings am Eröffnungstag keinen großen Besucherandrang. „Total super! Ich konnte es kaum erwarten“, sagt Besucher Tim Dirkes (25). In den vergangenen Wochen habe es ja kaum Freizeitangebote gegeben, die man hätte nutzen können, ergänzt der sportbegeisterte Student. „Nicht mal die Fitness-Studios hatten geöffnet.“ Deshalb sei er überglücklich, jetzt „endlich wieder“ schwimmen gehen zu können. Weil es ihm morgens noch zu frisch war, ging er am Nachmittag ins Freibad – dem zweiten Zeitfenster für Besucher. Auch die Öffnungszeiten sind wegen der Corona-Pandemie ein­geschränkt worden.

„Klar ist alles ein wenig umständlicher als sonst, aber alles besser als nichts. Dass man nicht warm duschen kann, ist schon schade. Gerade jetzt, wenn es noch nicht so warm ist. Aber daran gewöhnt man sich auch.“

„Ein bisschen auf die anderen achten, etwas Rücksicht nehmen – dann ist das alles kein Problem“, sagt Matthias Schäfers (28).

„Ein bisschen auf die anderen achten, etwas Rücksicht nehmen – dann ist das alles kein Problem“, sagt Matthias Schäfers (28). Foto: Jörn Hannemann

Das sieht auch Matthias Schäfers (28) so: „Ein bisschen auf die anderen achten, etwas Rücksicht nehmen – dann ist das alles kein Problem.“ Er spricht den Betreibern der Paderbäder ein Lob aus. Nur beim Kauf der Dauerkarte mit der Karte gab es bei ihm technische Probleme. Schäfers: „Nicht schlimm. Ich komme morgen ­wieder!“

Unter den Ersten im Freibad, die ihre Runden drehten, war auch der stellvertretende Bürgermeister Martin Pantke. „Gut, dass der Betrieb jetzt wieder anläuft, auch wenn es natürlich etwas gewöhnungsbedürftig ist. Das Konzept von den Betreibern ist gelungen. Es war auch genügend Sicherheitspersonal vorhanden“, so der Eindruck von Pantke. „Ich weiß aber nicht, wie sich die Situation im Hochsommer mit viel Andrang darstellt.“

Das Konzept von den Betreibern ist gelungen.

Martin Pantke

Auch Betriebsleiter Stefan Schumann von Paderbäder ist mit dem Saisonstart zufrieden. Insgesamt 95 Besucher hätten das Rolandsbad im ersten Zeitfenster bis 12 Uhr besucht. Mehr als zehn Saisonkarten seien verkauft worden. „Das ist angesichts des kühlen Wetters im Vergleich zu den Vorjahren ein normaler Start in die Saison.“ In den Zeiten von Corona sei aber schon das als kleiner Erfolg zu bewerten.

Einzige schlechte Nachricht des Tages: Das Waldbad in Schloss Neuhaus konnte entgegen der Planung doch nicht öffnen. Ursache war ein technischer Defekt. Wie bereits vor knapp einer Woche war am Sonntag Chlorgas ausgetreten. Schumann: „Wir hoffen, dass wir Ende der Woche auch dort öffnen können.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7423402?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker