Zwei Frauen werden Opfer: Fahndung verläuft erfolgreich
Vergewaltigung: 28-Jähriger in Haft

Paderborn (WB). Die Paderborner Polizei hat am Montag einen mutmaßlichen Sexualtäter festgenommen. Der 28-Jährige steht im Verdacht, eine 27-jährige Frau vergewaltigt zu haben. Außerdem soll er für den sexuellen Übergriff auf eine 24-Jährige in Paderborn verantwortlich sein. Der mit Phantombild gesuchte Tatverdächtige konnte schließlich identifiziert werden. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Mittwoch, 27.05.2020, 17:14 Uhr
Symbolfoto. Foto: Ingo Schmitz
Symbolfoto. Foto: Ingo Schmitz

Der Beschuldigte soll – wie berichtet – in der Nacht zu Sonntag, 23. Februar, eine 27-jährige Frau vor einem Lokal in der Marienstraße angesprochen und sich als Begleitung für den Heimweg angeboten haben. „Unter einem Vorwand gelang es dem Tatverdächtigen damals, das Vertrauen der Geschädigten zu erlangen und mit ihr in die Wohnung nahe des Liboribergs zu gehen. Dort kam es zu sexuellen Übergriffen bis hin zu einer Vergewaltigung“, berichtet die Polizei. Der Frau sei es schließlich gelungen, den Täter aus der Wohnung auszusperren und Hilfe zu holen. Ein Spezialist des Landeskriminalamts NRW fertigte ein Phantombild an, das am 1. April veröffentlicht wurde.

Konkrete Hinweise auf den gesuchten Mann gingen nach der Öffentlichkeitsfahndung nicht ein. Auch weitere Ermittlungen der Polizei brachten zunächst keine Erkenntnisse.

Frau in Westernstraße überfallen

Dann geschah die nächste Tat: Am 30. April war eine 24-jährige Frau um 23.55 Uhr in der Westernstraße unterwegs. Ihr folgte ein Mann, der sie ansprach und sie festhielt. Der Mann hielt der Frau den Mund zu und drückte sie zu Boden und fasste sein Opfer in den Intimbereich. Der Frau gelang es, um Hilfe zu rufen. Zwei Passanten (19 und 23 Jahre) wurden aufmerksam und griffen couragiert ein. Der Täter flüchtete.

Nach dieser Tat überprüfte die Polizei noch in der Nacht mehrere Personen. Bei den Recherchen fiel einem Beamten die Ähnlichkeit eines 28-Jährigen mit dem Phantombild auf. In den folgenden Tagen wurde der Mann von den Opfern der Sexualdelikte wieder erkannt. Die Staatsanwaltschaft beantragte daher einen Haftbefehl beim Amtsgericht. Am Montag wurde der Haftbefehl vollstreckt. Der Tatverdächtige befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. In den Ermittlungen der Polizei, die weiter andauern, wird untersucht, ob der 28-Jährige auch für weitere ungeklärte Sexualdelikte als Täter in Frage kommt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7426147?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker