Werbegemeinschaft verlegt Veranstaltung ins Internet
Paderbrunch steigt digital

Paderborn (WB). Der Paderbrunch geht den digitalen Weg: Eigentlich sollten am Sonntag, 7. Juni, mehrere hundert Gäste auf dem Marktplatz in Paderborn gemeinsam essen und trinken. Alle zwei Jahre findet der Paderbrunch zu Füßen des Hohen Domes statt; Initiatorin ist die Werbegemeinschaft Paderborn mit Unterstützung des Citymanagements. Dieses Mal ist alles anders.

Donnerstag, 28.05.2020, 14:08 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 17:14 Uhr
Zuhause statt Marktplatz: Olaf Menne, Heiko Appelbaum, Uwe Seibel und Volker Schäfers (von links) organisieren in diesem Jahr den Digitalen Paderbrunch. Der Startschuss fällt im Internet am 7. Juni um Punkt 11 Uhr. Foto: Lars Appelbaum
Zuhause statt Marktplatz: Olaf Menne, Heiko Appelbaum, Uwe Seibel und Volker Schäfers (von links) organisieren in diesem Jahr den Digitalen Paderbrunch. Der Startschuss fällt im Internet am 7. Juni um Punkt 11 Uhr. Foto: Lars Appelbaum

In diesem Jahr verlagern die Organisatoren ihre Veranstaltung zu den Gästen. „Als die Verordnung des Landes kam, dass bis Ende August Großveranstaltungen nicht durchgeführt werden dürfen, haben wir uns für den Paderbrunch eine Alternative überlegt“, sagt Uwe Seibel, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. „Gemeinsam mit Olaf Menne von der Paderborner Agentur Lautstrom ist daraus das Konzept für den Digitalen Paderbrunch geworden.“

Im Familien- oder Freundeskreis soll gemeinsam gebruncht werden

Kern der Idee ist das gemeinsame Brunchen im Familien- oder Freundeskreis. „Da sich die Menschen aber nicht in ganz großen Gemeinschaften treffen können, bieten wir den Anlass für Geselligkeit, die physische Grenzen überbrückt“, sagt Mitorganisator und Werbegemeinschafts-Vorstandsmitglied Volker Schäfers. Das Mittel der Wahl ist die Videokonferenz.

Um 11 Uhr erfolgt der offizielle Start mit einer öffentlichen Live-Schaltung, an der neben den Veranstaltern auch der Paderborner Bürgermeister Michael Dreier teilnimmt. Dompropst Monsignore Joachim Göbel bereichert den Auftakt mit geistlichen Worten.

Anschließend sind die Gäste eingeladen, sich in selbst organisierten Videokonferenzen zusammenzufinden. Als Bonbon haben die Veranstalter Gäste engagiert, die sich jeweils individuell für einige Minuten zu den Brunchenden dazu schalten.

Thilo Pohlschmidt bringt Livemusik zum Brunch. Er ist vor allem als Sänger und Frontmann der Band Goodbeats bekannt. Lustig wird’s mit Else Mögesie. Als schlagfertige „Servöse“ klinkt sich die Schauspielerin und Kabarettistin Antje Huißmann in die Videokonferenzen ein.

Bestellung von Überraschungstüten zum Preis von 5 Euro möglich

„Wir bringen mit dieser Aktion auch Menschen zusammen, die aufgrund unterschiedlicher Wohnorte sonst kaum gemeinsame Stunden miteinander verbringen,“ sagt Citymanager Heiko Appelbaum. „Somit kann der Digitale Paderbrunch sogar eine andere Form der Geselligkeit bewirken, die Grenzen überwindet.“ Heiko Appelbaum denkt dabei etwa an den Deutsch-Englischen Club, deren Paderborner Mitglieder gemeinsam mit den Freundinnen und Freunden aus der Paderborner Partnerstadt Bolton online brunchen können.

Olaf Menne erklärt, wie sich Brunchende für einen prominenten Gast bewerben können: „Unter der Web-Adresse www.lautstrom.de/paderbrunch haben wir neben den Informationen zum Organisieren einer Zoom-Videokonferenz auch ein Kontaktformular eingerichtet, in das man sich eintragen kann.“

Auf diesem Weg ist auch die Bestellung von Überraschungstüten zum Preis von jeweils 5 Euro möglich: Im Vorfeld wird der Vorstand der Werbegemeinschaft mit Hilfe von Sponsoren Tüten packen, die Bestandteile für ein Ein-Personen-Frühstück enthalten. Eine Lieferung ist in das gesamte Stadtgebiet Paderborn (inklusive der Stadtteile) möglich.

Weiterhin sind die Teilnehmer aufgerufen, Brunch-Fotos auf der Facebook-Seite der Werbegemeinschaft (@werbegemeinschaft.paderborn) hochzuladen. Die kreativsten Aufnahmen werden mit Einkaufsgutscheinen der Paderborner Werbegemeinschaft belohnt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427391?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker