Besondere Geburt in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise Paderborn
Das 1000. Baby des Jahres heißt Ksenia

Paderborn (WB). Das Geburtshilfe-Team der Frauen- und Kinderklinik St. Louise freut sich über die 1000. Geburt des Jahres: Die kleine Ksenia kam am 10. Juni um 12.21 Uhr zur Welt.

Sonntag, 14.06.2020, 18:00 Uhr
Die Eltern Natalie Dik und Alexander Frank aus Bad Driburg (vorne) sind überglücklich über die Geburt ihrer kleinen Tochter. Es gratulieren (hinten von links) Christine Schmücker (Leitende Oberärztin der Geburtshilfe), Isabell Arndt (Hebamme) und Sylvia Fandrich (Gesundheits- und Krankenpflegerin). Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Hoppe
Die Eltern Natalie Dik und Alexander Frank aus Bad Driburg (vorne) sind überglücklich über die Geburt ihrer kleinen Tochter. Es gratulieren (hinten von links) Christine Schmücker (Leitende Oberärztin der Geburtshilfe), Isabell Arndt (Hebamme) und Sylvia Fandrich (Gesundheits- und Krankenpflegerin). Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Hoppe

Bei ihrer Geburt war sie 52 Zentimeter groß und wog 3790 Gramm. Die Eltern Natalie Dik und Alexander Frank aus Bad Driburg (vorne) sind überglücklich über die Geburt ihrer kleinen Tochter. Auf Ksenia warten zu Hause sieben Geschwister. Die gesamte Patchwork-Familie freut sich schon riesig auf die Ankunft des neusten Familienmitglieds.

„Ksenia hatte es besonders eilig, auf die Welt zu kommen. Die Geburt dauerte nur wenige Minuten“, so Hebamme Isabell Arndt. Auch Christine Schmücker, leitende Oberärztin der Geburtshilfe, freut sich über das Jubiläumsbaby: „In diesem Jahr kam die 1000. Geburt mehr als zwei Wochen eher als in den Jahren zuvor.“

Als Erinnerung überreichte das Geburtshilfe-Team den Eltern ein besticktes Babybadetuch mit der Aufschrift „Jubiläumsbaby“. Von ihrem ersten Fototermin mit Christine Schmücker (Leitende Oberärztin der Geburtshilfe), Isabell Arndt (Hebamme)und Sylvia Fandrich (Gesundheits- und Krankenpflegerin) ließ sich Ksenia allerdings nicht beeindrucken und schlief friedlich weiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7449637?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Die Evakuierung läuft
Nach dem Fund einer 250-Kilo-Fliegerbombe an der Husener Straße laufen die Evakuierungsmaßnahmen an. Entschärft werden soll die Bombe von Karl-Heinz Clemens aus Elsen (rechts) und Ralf Kuhlpeter aus Sande (links) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst.
Nachrichten-Ticker