Paderborner Polizei sucht mit Phantombild nach mutmaßlichem Täter
Viele Hinweise nach Vergewaltigung

Paderborn (WB/mba). Nach der Vergewaltigung einer Frau am Lippesee und der Fahndung nach dem Täter mit einem Phantombild sind bis Dienstag mehr als 20 Hinweise bei der Polizei eingegangen.

Mittwoch, 15.07.2020, 12:24 Uhr aktualisiert: 16.07.2020, 11:48 Uhr
So soll der Mann, der am Freitag am Lippesee eine Frau vergewaltigt haben soll, aussehen. Foto:
So soll der Mann, der am Freitag am Lippesee eine Frau vergewaltigt haben soll, aussehen.

Sie würden nun geprüft, es sei noch unklar, ob eine heiße Spur dabei sei, sagte Polizeisprecher Michael Biermann. Wie berichtet, war die Frau am Freitag gegen 0.10 Uhr am Zigarettenautomaten bei Kentucky Fried Chicken von dem Täter angesprochen worden. Dann zerrte er sie in den Kofferraum seines Autos. Anschließend fuhr er mit ihr zum Lippesee. In der Nähe des Ufers vergewaltigte er die Frau. Gegen 2.30 Uhr ließ er sie am See zurück.

1,70 Meter groß, Vollbart, dunkle Haare

Der mutmaßliche Täter soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er hat eine normale Statur, Vollbart, dunkle Haare und sprach akzentfrei Hochdeutsch. Er soll mit einem dunklen Auto unterwegs gewesen sein, womöglich mit einem Kombi.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7494347?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Elvan Korkmaz-Emre: „Das hat Herr Adenauer versäumt“
Elvan Korkmaz-Emre (35) aus Gütersloh ist seit 2017 für die SPD im Bundestag. Foto:
Nachrichten-Ticker