Hupkonzert auf Detmolder Straße: Bußgelder gegen sechs Fahrer verhängt
Polizei muss erneut wegen Autolärms einschreiten

Paderborn (WB). In der Nacht zu Freitag sind auf der Detmolder Straße erneut lärmende Autofahrer aufgefallen. Einige Fahrzeuge waren der Tuningszene zuzuordnen. Die Polizei verhängte Bußgelder gegen sechs Fahrer.

Freitag, 24.07.2020, 12:58 Uhr aktualisiert: 24.07.2020, 13:00 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Lautes Hupen, durchdrehende quietschende Reifen, aufheulende Motoren: Was sich anhört wie die Geräuschkulisse einer Rennstrecke, beschallte am späten Donnerstagabend und teils in der Nacht zu Freitag zeitweise die Detmolder Straße. Einige Verstöße der vorwiegend jungen Autofahrer hielt die Polizei zu Beweiszwecken auf Video fest. Sechs Ordnungswidrigkeiten wegen vermeidbaren Lärms werden jetzt geahndet.

19-Jähriger ist Fall fürs Straßenverkehrsamt

In einem Fall hat die Polizei angekündigt, das Straßenverkehrsamt einzuschalten, um die charakterliche Eignung zum Autofahren eines bereits mehrfach aufgefallenen 19-Jährigen zu überprüfen. Der junge Fahrer fuhr einen normalen „ungetunten“ Kleinwagen, hatte binnen zwei Stunden gleich drei Mal andauernde Hupkonzerte angezettelt und war mehrfach mit quietschenden Reifen angefahren. Im Zusammenhang mit den Lärmbelästigungen beschwerten sich mehrere Anwohner bei der Polizei.

Erst am vergangenen Wochenende musste die Polizei im Zusammenhang mit Treffen der Tuningszene einschreiten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507169?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker