Bewohner kann Feuer in Paderborner Theodor-Heuss-Straße löschen
Baumaterial in Brand geraten

Paderborn (WB). Donnerstagabend musste die Feuerwehr Paderborn zu einem Brand in der Theodor-Heuss-Straße ausrücken. Dort war Baumaterial, das direkt an einem Haus lagerte, in Brand geraten.

Freitag, 31.07.2020, 12:17 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 12:20 Uhr
Der Einsatzort in der Theodor-Heuss-Straße. Foto: Feuerwehr Paderborn
Der Einsatzort in der Theodor-Heuss-Straße. Foto: Feuerwehr Paderborn

Aufgrund des Einsatzstichwortes rückten Feuerwehr und Rettungsdienst der Feuerwehr Paderborn gegen 18.40 Uhr zunächst mit insgesamt einem Löschfahrzeug, einer Drehleiter, einem Tanklöschfahrzeug, einem Rettungswagen und dem Einsatzleitwagen mit dem C-Dienst aus.

In der Theodor-Heus-Straße war aus unbekannter Ursache Baumaterial in Brand geraten. Das Baumaterial war direkt an einem Wohngebäude gelagert. Der Rauch drang durch die offenen Fenster teilweise in das Gebäude ein.

Bewohner löscht Feuer

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schilderten Anwohner, dass das Feuer bereits aus sei. Ein Bewohner hatte samt Feuerlöscher ein zwei Meter hohes Tor überwunden und das Feuer abgelöscht. Dadurch konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindert werden.

Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem Schnellangriff ab und kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera nach, um weitere Brandnester ausschließen zu können. Im angrenzenden Wohnhaus wurden die einzelnen Geschosse auf Raucheintritt kontrolliert.

Bei der Kontrolle wurde eine Frau mit Atemprobleme angetroffen. Nach rettungsdienstlicher Untersuchung verweigerte die Frau jedoch den Transport in ein Krankenhaus, heißt es im Feuerwehrbericht.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516037?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker