Gabi Born feiert 50-jähriges Jubiläum im Schuhhaus Lamskemper in Schloß Neuhaus
Schuhe sind ihre Leidenschaft

Paderborn-Schloß Neuhaus (WB). Gabi Born schaut den Kunden auf den Fuß und weiß, welcher Schuh auch in Problemfällen der richtige ist. Die Verkäuferin aus Sande feiert an diesem Samstag ein seltenes Jubiläum: Sie arbeitet seit 50 Jahren im Schuhhaus Lamskemper in Schloß Neuhaus.

Samstag, 01.08.2020, 03:06 Uhr aktualisiert: 01.08.2020, 14:28 Uhr
Gabi Born (Mitte) feiert ihr 50-jährigen Betriebsjubiläum im Schuhhaus Lamskemper in Schloß Neuhaus: Geschäftsführerin Ingeborg Stümmler (links) und Junior-Chefin Julia Stümmler gratulieren zu diesem seltenen Jubiläum. Foto: Jörn Hannemann
Gabi Born (Mitte) feiert ihr 50-jährigen Betriebsjubiläum im Schuhhaus Lamskemper in Schloß Neuhaus: Geschäftsführerin Ingeborg Stümmler (links) und Junior-Chefin Julia Stümmler gratulieren zu diesem seltenen Jubiläum. Foto: Jörn Hannemann

Mit 14 Jahren begann Gabi Born, dort zu arbeiten. Am 1. August 1970 startete sie ihre erfolgreiche Ausbildung zur Verkäuferin. „Meine Eltern hatten hier immer eingekauft, und irgendwann wurden sie von der Mutter der jetzigen Inhaberin gefragt, ob ich hier nicht aushelfen möchte. Zunächst habe ich ein Praktikum gemacht. Da habe ich mich so wohl gefühlt, dass ich hier geblieben bin und nie was anderes gesucht habe.“

Lange Jahre arbeitete sie in Vollzeit – bis zur Geburt ihrer Kinder. Wie damals üblich, kam sie nach kurzer Mutterschutzzeit für halbe Tage wieder. Durch zahlreiche Verkaufsschulungen, unter anderem zur Kinderschuhfachverkäuferin, hat sie sich seitdem ständig weitergebildet und verschiedene Dekorationsseminare besucht.

Viele Stammkunden versorgt

Sie liebt ihren Beruf. Vor allem, dass sie in den gewaltigen Lagerbeständen den Durchblick behält, was besonders beim Saisonwechsel viel Arbeit und Organisationstalent erfordert, wird ihr hoch angerechnet. Die 64-Jährige ist aber auch eine Institution in dem Neuhäuser Traditionsgeschäft, in dem 13 Mitarbeiter beschäftigt sind. Sie hat viele, viele Stammkunden, die sie zum Teil seit Jahren bedient. Von einigen jungen Kunden hat sie bereits die Eltern und Großeltern mit den passenden Schuhen versorgt.

Wie viele Schuhe sie bisher verkauft hat? „Das müssen mehr als 100.000 Paare gewesen sein in dieser langen Zeit.“ Zum Vergleich: In ganz Paderborn leben etwa 150.000 Einwohner. „In den 50 Jahren hat sie einen Generationswechsel, mehrere Umbauten und Jubiläen mitgemacht, und ist dabei bis heute immer gut gelaunt, einsatzbereit und zuverlässig“, betont Inhaberin Ingeborg Stümmler.

Schnapszahlgeburtstag wird 2021 gefeiert

Auch das Geschäft feiert in diesem Jahr einen besonderen Geburtstag. „Eigentlich hätten wir 111-jähriges Bestehen gefeiert, hatten auch schon einiges geplant, aber dann kam Corona dazwischen“, sagt Ingeborg Stümmler. Der Schnapszahlgeburtstag soll nun im kommenden Jahr mit den Kunden gefeiert werden als „111 Jahre plus 1“.

Das Sortiment in dem Schuhfachgeschäft umfasst die komplette Bandbreite der Schuhmode – von Damen-, Herren- und Kinderschuhen. „Also vom Gummistiefel über den modischen Sportschuh zu eleganten Pumps ist alles dabei“, sagt Ingeborg Stümmler. Bewusst habe sich das Geschäft gegen einen Internet-Shop entschieden. „Weil wir Kunden bedienen und beraten wollen. Das ist unsere Stärke und deshalb kommen die Kunden auch zu uns.“

Von Vorteil hat sich auch erwiesen, dass ihr Sohn, Christian Stümmler, im gleichen Gebäude vor 15 Jahren mit der Orthopädie-Schuhtechnik das Angebot erweitert hat. Im Oktober geht es für Gabi Born eigentlich in Rente. Von einem kompletten Abschied will sie aber noch nicht sprechen. „Aber ich will dann zumindest etwas kürzer treten.“

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516604?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker