Ein weiterer Corona-Fall im Kreis Paderborn – aktuell 41 Infizierte
Gesundheitsamt erinnert an „AHA“-Regel

Paderborn (WB). Ein neuer Covid-19-Fall in Paderborn: Damit erhöht sich die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie auf 791 (Stand 14. August, 13 Uhr). Aktuell sind 41 Menschen infiziert.

Freitag, 14.08.2020, 14:37 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 14:46 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa/Jens Büttner
Symbolbild. Foto: dpa/Jens Büttner

Aktuell sind 41 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus infiziert. Betroffen ist weiterhin vor allem Paderborn mit jetzt 22 aktuell Infizierten, weitere aktive Fälle in Borchen (5), Delbrück (5), Hövelhof (3), Salzkotten (3), Bad Wünnenberg (2), Bad Lippspringe (1). In Altenbeken, Büren und Lichtenau ist derzeit niemand infiziert. Unverändert 716 Menschen haben eine akute Covid-19-Infektion überstanden. Ein Corona-Patient muss intensivmedizinisch behandelt werden.

Vor dem Hintergrund der leicht steigenden Zahlen erinnert das Paderborner Kreisgesundheitsamt noch einmal an die AHA-Regel, um sich und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen: Abstand halten, auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder beim Spaziergang. Hygieneregeln beachten, vor allem häufiges und gründliches Händewaschen, sowie das Tragen von Alltagsmasken. In nahezu allen Einrichtungen mit Publikums- und Kundenverkehr herrscht eine strenge Maskenpflicht.

Corona-Verstöße können ins Geld gehen

Verstöße gegen die Corona-Verordnung des Landes NRW werden mit hohen Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet. Der Bußgeldkatalog wurde noch einmal aktualisiert, Verstöße gegen das Kontaktverbot und andere Regeln können richtig teuer werden. Die Absicht dahinter: schlicht abzuschrecken, wenn Vernunft und/oder Einsicht nicht reichen. Schließlich geht es um Menschenleben. Wer ohne Alltagsmaske in Bus und Bahn unterwegs ist, zahlt 150 Euro und muss an der nächsten Haltestelle raus. Wer ein Fest ohne „herausragenden Anlass“, gemeint sind beispielsweise Hochzeiten, Taufen oder Geburtstagsfeiern, mit erkennbar mehr als 150 Teilnehmern durchführt, muss zwischen 500 und 2500 Euro rechnen. Wer Konzerte oder Aufführungen mit mehr als 300 Zuschauern ohne ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept durchführt, zahlt 4000 Euro. Bußgelder zahlen nicht nur Veranstalter sondern auch Teilnehmer.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr und Samstag von 12 bis 16 Uhr über das Infotelefon 05251/308-3333 zu erreichen.

Alle aktuellen Nachrichten rund um Corona regional und weltweit in unserem Newsblog.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7534939?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
An einer Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Karlsruhe hängt ein Plakat mit der Aufschrift Warnstreik. D.
Nachrichten-Ticker