Halloween auf der Freilichtbühne Schloß Neuhaus
Schauriges Spektakel

Paderborn-Schloß Neuhaus (WB). Auch wenn in diesem Jahr weder eine Pippi Langstrumpf, noch mordlustige Seniorinnen auf der Freilichtbühne ihr Unwesen treiben, so wie im Jahr 2019, soll das Gelände im Schlosspark nicht gänzlich ungenutzt bleiben. Die Mitglieder des Amateurtheaters arbeiten momentan an einem Gruselparcours.

Mittwoch, 07.10.2020, 02:43 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 14:14 Uhr
Gruseln garantiert: Die Freilichtbühnen-Mitglieder (von links) Sonja McGovern, Luisa Fuhrmann und Felizitas Elma sind an den Vorbereitungen für den Mystischen Pfad beteiligt, der am Halloween-Wochenende zum Fürchten bringen soll. Foto: Björn Leisten
Gruseln garantiert: Die Freilichtbühnen-Mitglieder (von links) Sonja McGovern, Luisa Fuhrmann und Felizitas Elma sind an den Vorbereitungen für den Mystischen Pfad beteiligt, der am Halloween-Wochenende zum Fürchten bringen soll. Foto: Björn Leisten

Am Halloween-Wochenende lädt die Freilichtbühne Schloß Neuhaus ein zum Besuch des mystischen Pfades, auf dem Familien mit Kindern von 6 bis 14 Jahren das Fürchten lernen sollen.

Die Besucher werden am 30. und 31. Oktober ab jeweils 18 Uhr in Kleingruppen von etwa fünf Personen über das Gelände der Freilichtbühne geführt, vorbei am Zuschauerraum, über die Bühne sowie durch den Backstage-Bereich und werden dort Werwölfe heulen hören, Hexen tanzen sehen sowie ein Zwergen-Bergwerk erkunden können. Auch ein Teil des Eingangsgebäudes, das demnächst abgerissen werden soll, wird für den Mystischen Pfad ein letztes Mal genutzt.

Chris Malassa, zweiter Vorsitzender des Vereins, hat mit der Stadt Paderborn ein Hygiene-Konzept erarbeitet, damit das Halloween-Spektakel in Zeiten von Corona stattfinden kann. Die Gäste sollen sich auf der Internetseite der Freilichtbühne für 30-minütige Zeitslots anmelden und können innerhalb des gewünschten Zeitraums das Gelände mit den 13 schaurigen Stationen erkunden. Auch einige Figuren aus vergangenen Stücken, die auf der Freilichtbühne aufgeführt wurden, sollen mit einer Extraportion Gruselfaktor wieder zum Leben erweckt werden.

Wer bei dem schaurigen Spektakel dabei sein möchte, sollte sich schnell im Internet unter www.fbsn.de/mystischerpfad anmelden, denn mehr als die Hälfte der verfügbaren Plätze sind bereits vergeben. Der Eintritt ist kostenlos.

Wer dennoch dem Verein der Freilichtbühne etwas Gutes tun möchte, kann an der letzten Station eine Spende in den Druidenkessel werfen. Das Durchlaufen des Mystischen Pfades wird etwa 15 Minuten dauern. Kostüme sind vor allem bei den jüngeren Besuchern gerne gesehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7620992?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
OVG verbietet verkaufsoffene Adventssonntage
Volle Einkaufszentren, volle Innenstädte: Das OVG für NRW hat verkaufsoffene Sonntage im Advent untersagt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker