Schausteller bieten bis zum Ende des Monats Leckereien und mehr
Herbstmeile in der Fußgängerzone

Paderborn (WB). Ein Teil der Paderborner Fußgängerzone verwandelt sich vom 19. bis zum 31. Oktober in mehrere Genuss-Orte: Schausteller und Werbegemeinschaft präsentieren zwischen Rathausplatz und Westerntor die Herbstmeile.

Freitag, 16.10.2020, 12:20 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 12:24 Uhr
Wollen die Innenstadt mit der Herbstmeile beleben (von links): Schausteller David Lüdtke, Uwe Seibel (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) und Hans-Otto Bröckling (Vorsitzender des Schaustellervereins Paderborn). Foto: Heiko Appelbaum
Wollen die Innenstadt mit der Herbstmeile beleben (von links): Schausteller David Lüdtke, Uwe Seibel (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) und Hans-Otto Bröckling (Vorsitzender des Schaustellervereins Paderborn). Foto: Heiko Appelbaum

An acht Ständen werden werktags zwischen 11 und 19 Uhr typische Kirmes-Spezialitäten – von Crêpes über Hot Dogs bis hin zu Gebrannten Mandeln – angeboten. Ein Kinder-Karussell rundet das Angebot ab.

„Gemeinsam mit den Schaustellern haben wir die Idee entwickelt, um die Attraktivität der Innenstadt im Herbst zu steigern und gleichzeitig den Standbetreibern die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren“, sagt Uwe Seibel, Vorsitzender der Werbegemeinschaft.

Bröckling: „Zeigen, dass es uns gibt“

Über das gemeinsame Projekt freut sich Hans-Otto Bröckling, Vorsitzender des Schaustellervereins Paderborn: „Die Fußgängerzone wird seit vielen Jahren im Rahmen von vielen Veranstaltungen von uns bespielt und wir haben viele Stammkunden, die uns gerne besuchen. Die Herbstmeile ist eine gute Möglichkeit, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass es uns gibt.“

Seibel und Bröckling danken den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und insbesondere des Ordnungsamtes, die im Vorfeld „starke Unterstützung gegeben haben“.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634912?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker