Täter geht leer aus – Polizei bittet um Hinweise
Raubüberfall auf Riemeke-Kiosk

Paderborn (WB). An der Riemekestraße Ecke Florianstraße ist am Donnerstagabend ein Kiosk von einem bewaffneten Täter überfallen worden. Beute machte der Räuber nicht.

Freitag, 16.10.2020, 12:29 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 12:32 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Nach Angaben der Polizei wollte der Kiosk-Angestellte (45) gegen 22.50 Uhr das Geschäft schließen. Als er die Tür verriegelte, trat ein maskierter Mann aus Richtung Westerntor auf ihn zu und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Der Täter forderte das Geld aus der Kasse.

Als das Opfer berichtete, er könne die Kasse haben, aber die sei leer und das Geld schon zur Bank gebracht, flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Westerntor. Der Tatverdächtige war dem Opfer bereits gegen 22.15 Uhr vor dem Kiosk aufgefallen. Bis zur Tat muss er sich in der Nähe aufgehalten haben.

Gesicht mit weißem Mundschutz verdeckt

Der mit polnischem, russischem oder ähnlichem Akzent sprechende Täter soll Ende 20 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er hatte einen Bauchansatz und trug eine schwarze Sport-Jacke mit Kapuze sowie eine passende schwarze Jogginghose. Die Kapuze hatte er über dem Kopf gezogen und sein Gesicht war mit einem weißen Mundschutz verdeckt.

Sachdienliche Hinweise auf den Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter Telefon 05251/3060 entgegen.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634923?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry (rechts) beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker