Jubiläum an der Frauen- und Kinderklinik St. Louise in Paderborn
Hugo ist das 2000. Baby

Paderborn (WB). Das Geburtshilfe-Team der Frauen- und Kinderklinik St. Louise hat sich am vergangenen Wochenende über die 2000. Geburt des Jahres gefreut: Der kleine Hugo Florentin kam am 23. Oktober um 20.10 Uhr zur Welt.

Mittwoch, 28.10.2020, 11:13 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 15:16 Uhr
Hugo heißt das Jubiläumsbaby in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise. Foto: Babysmile
Hugo heißt das Jubiläumsbaby in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise. Foto: Babysmile

Bei seiner Geburt war er 57 Zentimeter groß und wog 4380 Gramm. Die Eltern Denise und Till Sanftleben aus Paderborn freuen sich riesig darüber, ihren Sohn in den Armen zu halten und genießen bereits die gemeinsame „Kennenlern-Zeit“ zu Hause.

Für das junge Ehepaar war die Geburt ihres ersten Kindes sehr aufregend und emotional. „Es lief alles komplikationslos. Daher haben wir Hugo bereits am nächsten Tag mit nach Hause genommen“, erzählt der frischgebackene Papa. Dabei hatte es Hugo nicht weit: Er zieht in die direkte Nachbarschaft der Frauen- und Kinderklinik.

Regelrechter Babyboom

In diesem Jahr kam die 2000. Geburt beinahe zwei Monate eher als in den Jahren zuvor – in den vergangenen Monaten gab es einen regelrechten Babyboom in der St.-Louise-Geburtshilfe. „Wir konnten eine erhebliche Geburtensteigerung verzeichnen. Besonders seit April, das heißt in der Phase des Corona-Lockdowns, beobachten wir diese Entwicklung. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir bislang zirka 250 Geburten mehr betreut“, berichtet Chefarzt Prof. Dr. Michael Patrick Lux.

Das Geburtshilfe-Team geht davon aus, dass es bei den werdenden Eltern derzeit eine eindeutige Tendenz nach einem erhöhten Sicherheitsbedürfnis gibt: „Wir sind für alle Risikosituationen und Eventualitäten gewappnet: Als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1) sind die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Geburtshilfe bei uns alle unter einem Dach.“

Prof. Lux freut sich über das enorme Geburten-Plus und das entgegengebrachte Vertrauen der Eltern. „In diesem Jahr werden wir zusammen mit unserer Geburtshilfe im St.-Josefs-Krankenhaus sicherlich zum zweiten Mal auch die ‚3000er Geburten-Marke‘ knacken. So viele Geburten zu stemmen, ist nur durch ein exzellentes Teamwork möglich. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir ein solch motiviertes und fürsorgliches Geburtshilfeteam haben.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7652391?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Eine Liga, zwei Welten
Schon 2016 beim ersten und bisher einzigen Arminia-Gastspiel in Leipzig wurde klar: RB (hier Diego Demme) ist kaum aufzuhalten. Dennoch entführten Seung-Woo Ryu und der DSC beim 1:1 damals einen Punkt aus der Red-Bull-Arena.
Nachrichten-Ticker