Zwei Personen festgenommen – Polizei sperrt Bereiche in der Paderborner Innenstadt ab
SEK-Einsatz nach Streit mit Schussabgabe

Paderborn (WB). Am Samstagmorgen kam es zu einem Einsatz des Spezialkommandos in der Innenstadt von Paderborn. Ein Zeuge hatte gegen 7.25 Uhr an der Borchener Straße eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen beobachtet, bei der auch ein Schuss gefallen sein soll.

Samstag, 31.10.2020, 13:15 Uhr aktualisiert: 31.10.2020, 13:18 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Ein 44-jähriger Mann sei in Richtung Leostraße davongelaufen, während sich der mögliche 33-jährige Schütze mit einer weiteren 27-jährigen Person in die Wohnung einer 23-Jährigen zurückgezogen habe. Die 23-Jährige befand sich zu dem Zeitpunkt nicht in der Wohnung.

Die mit starken Kräften ausgerückte Polizei Paderborn fand vor Ort eine Patronenhülse und umstellte unter Zuhilfenahme des Spezialeinsatzkommandos das Gebäude. Währenddessen konnten außerhalb des Gebäudes der 44-Jährige und die 23-Jährige angetroffen und zur weiteren Befragung zur Polizeiwache Paderborn gebracht werden.

Waffe bislang nicht gefunden

Die beiden Personen in der Wohnung verließen gegen 11.30 Uhr das Gebäude und wurden sofort festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnten keine weiteren Personen angetroffen werden. Auch eine Schusswaffe wurde bisher nicht gefunden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Während des Einsatzes waren die Fußgängerunterführung in Richtung Borchener Straße sowie die Leostraße in Höher der Fußgängerunterführung Ludwigstraße gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7657425?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker