Aktion in Paderborn zum internationalen Gedenktag an diesem Mittwoch
Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Paderborn -

Am internationalen Gedenktag „Nein – zu Gewalt an Frauen“, der an diesem Mittwoch begangen wird, wollen weltweit Organisationen mit Kampagnen wie dem „Orange Day“ für das Problem von Gewalt an Frauen sensibilisieren – auch in Paderborn.

Dienstag, 24.11.2020, 01:43 Uhr aktualisiert: 24.11.2020, 02:00 Uhr
Sigrid Marxmeier (von links, Präsidentin Zonta Paderborn), Bürgermeister Michael Dreier sowie Helga Voß (Präsidentin der Soroptimisten-Club Paderborn) und Dagmar Drüke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, wollen ein Zeichen setzen.
Sigrid Marxmeier (von links, Präsidentin Zonta Paderborn), Bürgermeister Michael Dreier sowie Helga Voß (Präsidentin der Soroptimisten-Club Paderborn) und Dagmar Drüke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, wollen ein Zeichen setzen. Foto: Stadt Paderborn

Dort kooperieren die Gleichstellungsstelle der Stadt und die Organisationen „Sor­optimist International, Club Paderborn“ und der „Zonta-Club Paderborn“, um das öffentliche Interesse auf das Thema Gewalt gegen Frauen zu lenken und Hilfsangebote sichtbarer zu machen.

Im Kreis Paderborn wurden 2019 insgesamt 237 (2018: 218) Anzeigen von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, darunter 54 (2018: 27) Anzeigen wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung polizeilich registriert. Wie die Stadt weiter mitteilte, gab es 2019 zudem 277 (2018: 374) Anzeigen wegen häuslicher Gewalt. Die Dunkelziffer sexueller Straftaten liege noch höher, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Anlässlich des Gedenktags will der von der Gleichstellungsstelle koordinierte Arbeitskreis gegen Gewalt an Frauen die Öffentlichkeit mit Film­angeboten zum Thema Gewalt gegen Frauen, Selbstbehauptungskursen und Vorträgen für das Thema sensibilisieren. In diesem Jahr geht es auch um die Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“. Dabei handelt es sich um eine Brötchentüten-Aktion in Zusammenarbeit des Soroptimisten(SI)-Clubs Paderborn mit der Bäckerei „Goeken backen“. In den Filialen der Bäckerei werden Papiertüten verwendet, die auf der Rück­seite mit Kontaktdaten der Anlaufstellen für betroffene Frauen bedruckt sind. Auf Initiative des Zonta-Clubs Paderborn leuchten am Aktionstag darüber hinaus ab 17 Uhr mehrere Gebäude in Paderborn in der Warnfarbe Orange.

Wer am Mittwoch ein Zeichen setzen wolle, könne einen der orangefarbenen Schals tragen, die der Zonta-Club für zehn Euro über seine Website, bei Brillen Schröder an der Neuhäuser Straße und in der Straußbar an der Husener Straße zum Kauf anbiete. „Alle Beteiligten freuen sich über die Zusammenarbeit, um gemeinsam und auf breiter Ebene auf die Gewalt, die Frauen weltweit erleiden, aufmerksam zu machen und Nein zu sagen gegen die tagtäglichen Menschenrechtsverletzungen, die Frauen erleiden“, sagt Dagmar Drüke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich die Gleichstellungsstelle gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. „Wir agieren in einem breiten Bündnis aus Frauenhäusern, Frauenberatungsstellen, der Polizei, den Jugendämtern von Stadt und Kreis sowie zahlreichen weiteren Beratungsstellen und Organisationen, die Frauen und Kindern mit Gewalterfahrung Unterstützung zukommen lassen“, sagt Drüke, die auf wichtige Telefonnummern hinweist:

- Anonyme Spurensicherung nach sexueller Gewalt: Frauen- und Kinderklinik St. Louise, Tel. 05251/8640

- Frauenhaus Paderborn, Tel. 05254/9322366

- Frauenhaus Salzkotten, Tel. 05258/987480

- BELLADONNA, Beratungsstelle gegen sexuelle und häusliche Gewalt, Sozialdienst katholischer Frauen, Tel. 05251/1219619

- Frauenberatungsstelle Lilith, Tel. 05251/21311

- Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, Tel. 08000/116016

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7691547?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Impftermin-Vergabe in NRW: Webseiten und Hotlines überlastet
Symbolbild
Nachrichten-Ticker