17.000 Schüler- und 2000 Lehrerkonten betroffen
Cyber-Angriff auf Lernstatt

Paderborn -

Die Lernstatt der Stadt Paderborn ist am Freitag Ziel eines großen Cyber-Angriffs geworden. Betroffen sind allein 17.000 Schüler- und 2000 Lehrerkonten.

Freitag, 18.12.2020, 14:02 Uhr aktualisiert: 18.12.2020, 15:00 Uhr
Die Lernstatt der Stadt Paderborn ist Ziel eines Cyberangriffs geworden.
Die Lernstatt der Stadt Paderborn ist Ziel eines Cyberangriffs geworden. Foto: Stadt Paderborn

Die GKD als IT-Dienstleister der Stadt arbeite nach Angaben der Verwaltung mit Hochdruck daran, um das System wieder zu stabilisieren. Bemerkbar machten sich die technischen Probleme unter anderem beim Mailverkehr und bei Web-Konferenzen. Diese Störungen seien nach ersten Untersuchungen auf massive Angriffe aus dem Internet zurückzuführen, hieß es am Freitag. „Die Ursache für diese Störungen hängen nicht mit dem Normalbetrieb zusammen“, betonte die GKD.

Nach dessen Aussage seien am Freitagvormittag in weniger als einer halben Stunde 20 Millionen Zugriffe an das System gerichtet worden, wodurch dies außer Kraft gesetzt wurde. Seit Donnerstagvormittag habe es immer wieder technische Störungen bei den zentralen Diensten der IT-Infrastruktur der Paderborner Lernstatt gegeben.

Die Lernstatt umfasst 17.000 Schüler- und 2000 Lehrerkonten, die mit Mail, Datenspeicher und Datenablagen für Gruppen verbunden sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7729836?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Teile von OWL bald mit Einkauf ohne Termin
Einkaufsstart am Montag in Höxter: Theresia Peters von A & K Schuhmoden begrüßt Kundin Christine Kamp.
Nachrichten-Ticker