Hasentaler-Projekt der Werbegemeinschaft Paderborn macht sich auch im Lockdown sichtbar
Ein lokales Schaufenster

Paderborn -

Viele Einzelhändler, Gastronomen, Kulturschaffende und andere leiden derzeit unter den Corona-Beschränkungen. Doch im Vergleich zum ersten Lockdown im Frühjahr 2020 haben viele Betroffene mittlerweile alternative Vertriebskanäle etabliert.

Mittwoch, 13.01.2021, 10:49 Uhr aktualisiert: 14.01.2021, 11:02 Uhr
Online-Schaufenster für den Paderborner Handel: Die Webseite des Projektes Hasentaler wird nach Angaben der Werbegemeinschaft derzeit wieder verstärkt besucht.
Online-Schaufenster für den Paderborner Handel: Die Webseite des Projektes Hasentaler wird nach Angaben der Werbegemeinschaft derzeit wieder verstärkt besucht. Foto: Werbegemeinschaft Paderborn

Ob Online-Shop oder Lieferdienst: Auch in Paderborn gibt es immer mehr lokale Service-Angebote.

Die Internet-Plattform hasentaler.de bündelt viele Anbieter und hat sich in den vergangenen Monaten stetig weiterentwickelt. Auch die Zugriffszahlen steigen von Tag zu Tag, heißt es in einer Mitteilung der Werbegemeinschaft Paderborn. Im zweiten Halbjahr 2020 hat die Werbegemeinschaft das Projekt übernommen und entwickelt es seither gemeinsam mit dem Citymanagement Paderborn konzeptionell weiter. „Hasentaler ist unser Angebot an Handel, Gastronomie und Dienstleister, sich online unter einem großen Dach zu präsentieren und sichtbarer zu werden“, sagt Uwe Seibel, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Er betont, dass Interessenten sich kostenlos eintragen lassen können und eine Mitgliedschaft in der Werbegemeinschaft nicht nötig sei: „Wir sehen die Plattform als Unterstützung für Betroffene, die derzeit ihre Kundschaft stationär nicht erreichen.“

Citymanager Heiko Appelbaum freut sich über den Erfolg von Hasentaler als „Solidaritäts-Plattform“ und sieht den Bedarf auch auf Kundenseite: „Viele Paderborner fragen derzeit, wie sie auch im Lockdown gezielt die heimischen Einzelhändler und Gastronomen unterstützen können. Durch das Abbilden der Anbieter auf einer zentralen Plattform bieten wir die entsprechende Hilfestellung.“

Hasentaler.de wird nach Angaben der Werbegemeinschaft täglich weiterentwickelt. Die Initiatoren freuen sich über Hinweise zu neuen oder bestehenden Angeboten, die noch nicht auf der Webseite gelistet sind. „Hasentaler lebt seit dem Start von den Anregungen aus der Bevölkerung“, sagt Uwe Seibel. Er unterstreicht den offenen Charakter der Plattform. Zwar würden alle Vorschläge vor der Veröffentlichung geprüft und im Zweifelsfall könnten Anträge auch mal nicht berücksichtigt werden. Das sei aber nur selten der Fall. „Die Anbieter sollten ihren Sitz jedoch im Stadtgebiet von Paderborn haben“, sagt Heiko Appelbaum. „Eine Stärke von Hasentaler.de ist der lokale Ansatz. Das wird von den Besuchern der Webseite erwartet und auch honoriert.“

Gleichzeitig bildet die Plattform auch die Vielfalt der Geschäftswelt in Paderborn ab. „Einige Anbieter waren mir im Vorfeld nicht bekannt und es ist schon beachtlich, wie breit gefächert das Angebot in unserer Stadt ist“, sagt Uwe Seibel.

Wer Interesse daran hat, auf der Plattform gelistet zu sein oder Vorschläge für weitere Einträge hat, findet hier www.hasentaler.de ein entsprechendes Formular.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7765702?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Verdacht auf südafrikanische Virus-Variante
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme des «U.S. National Institute of Health» zeigt das neuartige Coronavirus.
Nachrichten-Ticker