Sankt-Vincenz-Krankenhaus macht am Montag in Paderborn den Anfang
Erste Ärzte und Pfleger geimpft

Paderborn -

Der Montag war für das Sankt-Vincenz-Krankenhaus ein guter Tag: Dort wurden die ersten Mitarbeiter gegen das Coronavirus geimpft.

Dienstag, 19.01.2021, 02:02 Uhr aktualisiert: 19.01.2021, 02:10 Uhr
Die Pflegerin auf der Isolierstation Miriam Günter ließ sich als eine der ersten im Vincenz-Krankenhaus impfen, rechts Pfleger Dieter Klundt.
Die Pflegerin auf der Isolierstation Miriam Günter ließ sich als eine der ersten im Vincenz-Krankenhaus impfen, rechts Pfleger Dieter Klundt. Foto: St. Vincenz-Krankenhaus GmbH/Böddeker

150 Impfdosen von Biontech und Pfizer standen zum Auftakt zur Verfügung. Die übrigen Krankenhäuser der Stadt folgen in den nächsten Tagen: das Brüderkrankenhaus am Mittwoch und das Evangelische Krankenhaus Sankt Johannisstift am 25. Januar.

„Im Laufe der Woche erwarten wir weitere Impfstofflieferungen“, sagte der Ärztliche Direktor des Vincenz-Krankenhauses, Martin Baur, und ergänzte: „Wir sind erleichtert, dass wir zunächst in dieser Woche mit den Impfungen für die Mitarbeiter aus den Risikobereichen beginnen können. Denn sie haben allerhöchste Priorität.“ Die Impfungen seien ein Lichtblick. Die Impfbereitschaft ist nach Angaben der Klinik sehr hoch. Das interne Impfzen­trum stand bereits seit dem 23. Dezember bereit.

„Alle freuen sich riesig, dass es los geht“, sagte die Sprecherin des Brüderkrankenhauses, Simone Yousef, dem WV. Als erstes würden die besonders exponierten Mitarbeiter auf den Isolierstationen mit Covid-19-Patienten und Verdachtsfällen sowie in der Zentralen Notaufnahme, auf der Intensivstation und in der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie geimpft – im zweiten Schritt alle Ärzte und Pflegekräfte, danach Mitarbeiter in sensiblen Bereichen wie der Küche und zum Schluss die Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung. Verwendet wird der Impfstoff von Biontech und Pfizer, das Krankenhaus mit einer Zweigstelle in Marsberg und 1700 Mitarbeitern allein in Paderborn rechnet zu Beginn mit 180 Dosen und hofft auf weitere 400 in der kommenden Woche.

Auch im Evangelischen Krankenhaus Sankt Johannisstift ist die Vorfreude auf den kommenden Montag groß. „Wir sind froh, dass in so schnellem Tempo mehrere Impfstoffe entwickelt wurden“, sagte Sprecherin Stefani Josephs. Zur Impfung gebe es keine Alternative. Zu Beginn würden Mitarbeiter der Kategorie 1 geimpft, die ersten Dosen reichten zudem für einige Mitarbeiter in Kategorie 2.

Unterdessen gab die Kassenärztliche Vereinigung am Montag bekannt, dass Im Kreis Paderborn bis zum vergangenen Sonntag 4426 Menschen geimpft wurden. Darunter sind 2074 Heimbewohner und 2352 Angehörige von Pflegeberufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7772916?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Trauer um 80.000 Corona-Tote
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) im Gespräch Gottesdienstbesuchern.
Nachrichten-Ticker