Unterschiedliche Unterrichtszeiten werden zum zweiten Halbjahr in Büren eingeführt
Stadt entzerrt Schulverkehr

Büren -

Mit unterschiedlichen Unterrichtszeiten an den Bürener Schulen soll künftig der Schulbusverkehr entzerrt werden. Das ist jetzt

Montag, 25.01.2021, 10:18 Uhr
Die Schulen in Büren stimmen sich ab zu den Unterrichtszeiten: Franz-Josef Drüppel, Schulleiter Mauritius-Gymnasium, Joachim Losse, erweiterte Schulleitung Mauritius-Gymnasium, Clarissa Rehmann, Schulleiterin Gesamtschule Büren, Thomas Watzlawek, stellvertretender Schulleiter Gesamtschule, Jörg Altemeier, Abteilungsleiter Zentrale Dienste Stadtverwaltung, Torsten Schreckenberg, Marktmanager Busverkehr Ostwestfalen GmbH (BVO), Bürgermeister der Stadt Büren Burkhard Schwuchow, Burkhard Hellwig, stellv. Schulleiter Liebfrauengymnasium, Thorsten Harnischmacher, Schulleiter Liebfrauengymnasium.
Die Schulen in Büren stimmen sich ab zu den Unterrichtszeiten: Franz-Josef Drüppel, Schulleiter Mauritius-Gymnasium, Joachim Losse, erweiterte Schulleitung Mauritius-Gymnasium, Clarissa Rehmann, Schulleiterin Gesamtschule Büren, Thomas Watzlawek, stellvertretender Schulleiter Gesamtschule, Jörg Altemeier, Abteilungsleiter Zentrale Dienste Stadtverwaltung, Torsten Schreckenberg, Marktmanager Busverkehr Ostwestfalen GmbH (BVO), Bürgermeister der Stadt Büren Burkhard Schwuchow, Burkhard Hellwig, stellv. Schulleiter Liebfrauengymnasium, Thorsten Harnischmacher, Schulleiter Liebfrauengymnasium. Foto: Stadt Büren

Damit soll der Infektionsschutz in der Schülerbeförderung nochmals verbessert werden. Durch eine „doppelte Staffelung“ ergeben sich unterschiedliche Anfangszeiten zum täglichen Unterricht sowohl zwischen den unterschiedlichen Schulen als auch für die einzelnen Jahrgänge.

Mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 wurden von der Stadt Büren bereits sechs Zusatzbusse auf den Linien mit einer hohen Auslastungsquote eingesetzt, die zu einer Ausweitung der Platzkapazitäten und damit zu einer Verbesserung des Infektionsschutzes in der Schülerbeförderung beitragen konnten. Darüber hinaus bestanden schon gestaffelte Schulanfangszeiten zwischen der Gesamtschule und den Gymnasien, sodass zwischen den Schulen bereits eine differenzierte Schülerbeförderung möglich war.

Ab dem 2. Schulhalbjahr soll es nun zusätzlich an den einzelnen Schulen einen individuellen gestaffelten Unterrichtsbeginn sowie Unterrichtsende geben. So liegt der Unterrichtsbeginn an den beiden Gymnasien zwischen 7.45 Uhr und 8.35 Uhr, an der Gesamtschule zwischen 8 Uhr und 9 Uhr. Die Schulendzeiten werden ebenfalls individuell angepasst, damit auch mittags und am Nachmittag weitere Freiräume in den Bussen geschaffen werden können. In Zukunft treffen somit Schüler nicht mehr alle gleichzeitig an ihrer Schule ein, sondern zeitlich versetzt. Dadurch wird der Anfahrts- und der Rückfahrtsverkehr zu den Schulen hin deutlich entzerrt und es kommt zu erheblich weniger Kontakten. Die Schulen werden die Eltern und Schüler gesondert über die veränderten Unterrichtszeiten informieren.

Jede Schulform habe sich individuell gute Gedanken zur Umsetzung gemacht, um damit einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten zu können, freut sich Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Durch den Einsatz der Sonderbusse und der jetzt erarbeiteten „doppelten Staffelung“ des Schulbetriebes erreichen wir den bestmöglichen Schutz für unsere Schülerinnen und Schüler, erläutern die Schulleitungen der Bürener Schulen in einem gemeinsamen Statement.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7782853?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
USA: Kronprinz hat Khashoggi-Operation in Istanbul genehmigt
Nach US-Geheimdienstinformationen genehmigte er die Khashoggi-Operation: der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman (hier beim G20-Gipfel im vergangenen Jahr).
Nachrichten-Ticker