Kitas und Grundschule auf dem Paderborner Kaukenberg als „Bildungshaus-Partner“ ausgezeichnet
Den Übergang weiter entwickelt

Paderborn -

Die Grundschule Kaukenberg arbeitet seit vielen Jahren mit der Städtischen Kita Mistelweg/Familienzentrum NRW und dem Katholischen Familienzentrum St. Franziskus Paderborn im Übergang von der Kita in die Grundschule eng zusammen. Dafür hat das Bildungsbüro Kind & Ko der Stadt Paderborn die drei Institutionen jetzt offiziell als „Bildungshaus-Partner“ ausgezeichnet.

Sonntag, 07.03.2021, 23:26 Uhr aktualisiert: 07.03.2021, 23:30 Uhr
Das Bildungsbüro „Kind & Ko“ der Stadt Paderborn hat die Bildungshaus-Partner auf dem Kaukenberg für ihre sehr gute Übergangsgestaltung ausgezeichnet. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Übergabe separat voneinander vorgenommen.
Das Bildungsbüro „Kind & Ko“ der Stadt Paderborn hat die Bildungshaus-Partner auf dem Kaukenberg für ihre sehr gute Übergangsgestaltung ausgezeichnet. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Übergabe separat voneinander vorgenommen. Foto: Stadt Paderborn

Dahinter steckt eine Kooperation, in der gemeinsam durch feste Absprachen der Übergang qualitativ gestaltet wird. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen der Corona-Pandemie konnte keine gemeinsame Übergabe der Plaketten erfolgen, jedoch gibt es weiterhin einen intensiven Austausch zur Übergangsgestaltung auf digitalem Weg.

Übergänge im Leben bringen generell Veränderungen mit sich, stellen Anforderungen an Kinder und ermöglichen neue Lernprozesse. Damit der Übergang von der Kita in die Grundschule für jedes Kind zur Weiterentwicklung führt, ist die gemeinsame Begleitung des Prozesses und das Zusammenwirken von Eltern, pädagogischen Fachkräften und Lehrkräften von großer Bedeutung. Für den Schulleiter der Grundschule Kaukenberg, Nils Becker, ist dies eine grundlegende Voraussetzung: „Wir stehen mit den Kitas gerade auch in dieser besonderen Zeit aktiv im Austausch und überlegen uns neue Ideen, den Übergang zu gestalten.“

In dieser Bildungshaus-Partnerschaft liegt der Fokus auf regelmäßigen Besuchen der angehenden Schulkinder aus den Kitas in der Grundschule. Beide stellvertretenden Leitungen der Kitas, Antje Müller und An­drea Reitemeyer, sind sich einig: „Die Kinder freuen sich darauf, bereits ab Januar an den wöchentlichen Treffen zum Morgensingen teilzunehmen und eigene Lieder mitzubringen.“

Wir haben uns trotz Abstand kennengelernt und ich habe viel von den Kindern erfahren.

Natalie Arzer

Zu den weiteren Aktivitäten gehören Schulbesuche und Schnuppertage sowie ein Elternabend. Die pädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase, Natalie Arzer, ist für die Kitas erste Ansprechpartnerin im Übergang, und auch die Kinder lernen sie bereits bei der Schulanmeldung kennen: „Ich habe die Kinder im letzten Jahr aufgrund der Pandemie in den Kitas besucht und das war toll. Wir haben uns trotz Abstand kennengelernt und ich habe viel von den Kindern erfahren.“

Diese Erfahrungen zeigen, dass erschwerte Bedingungen kreative Umsetzungsideen erfordern, worüber sich die Beteiligten in einer Videokonferenz ausgetauscht haben. Britta Vollmann, Koordinatorin im Bildungsbüro „Kind & Ko“ der Stadt Paderborn und verantwortlich für die Übergangsgestaltung, fasst die Inhalte kurz zusammen: „Der Blick richtet sich nach vorne und gemeinsam ist ein ‚Fahrplan‘ für den Übergang unter Corona-Bedingungen bis zu den Sommerferien entwickelt worden.“

Es werden Fragen der angehenden Schulkinder zum Thema „Schule“ gesammelt, der Schulweg in einem Spaziergang erkundet oder auch der Einsatz von digitalen Medien und Fotos zum Austausch im Übergang zwischen den zukünftigen Schulanfängern und der Schule in den Mittelpunkt gestellt. Alle sind sich einig, dass ein „echter“ Besuch in der Schule kurz vor den Sommerferien weiterhin geplant wird – wenn das Pandemiegeschehen es zulässt.

Die Weiterentwicklung des Übergangs wird am Kaukenberg also auch in diesen besonderen Zeiten fortgesetzt – und auch das spiegelt sich in der Auszeichnung als Bildungshaus-Partner wider. Mit dieser Gemeinschaft wird den beteiligten Institutionen durch das Bildungsbüro „Kind & Ko“ der Stadt Paderborn eine unterstützende Weiterentwicklung bisher begonnener Übergangsgestaltung, sowohl pädagogisch als auch finanziell, ermöglicht.

Bei Fragen zur allgemeinen Übergangsgestaltung und zur Paderborner Bildungslandschaft können sich Interessierte an das Bildungsbüro „Kind & Ko“ unter Telefon 05251/8811183 oder unter www.kindundko-paderborn.de wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855283?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Laschet und Söder reden über Entscheidung in K-Frage
Markus Söder (hinten), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, neben Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Nachrichten-Ticker