Reaktionen auf Paderborner Modellprojekt – Lürbke kritisiert Gesetzentwurf zur Corona-Notbremse
Sportler warten auf Startschuss

Paderborn -

Das Interesse an dem Paderborner Modellprojekt „kontrollierte Öffnung des Sportbereichs“ unter strengen Auflagen ist riesig. Das haben auch die Betreiber des Fitnessstudios Activita am Wochenende zu spüren bekommen. Von Ingo Schmitz
Montag, 12.04.2021, 02:15 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 12.04.2021, 02:15 Uhr
Auch der Ahorn-Sportpark ist beim Modellprojekt mit dabei.
Auch der Ahorn-Sportpark ist beim Modellprojekt mit dabei. Foto: Jörn Hannemann
Wie am Samstag exklusiv berichtet, wird das Paderborner Studio als einziges im Rahmen des NRW-Modellprojekts öffnen dürfen. Viele Mitglieder, die ebenso wie andere Sportler seit einem halben Jahr in der Warteschleife hängen, warten gespannt auf den Startschuss am 19. April. Sie wollten schon am Samstag möglichst alle Details zum geplanten Testbetrieb wissen. Doch die Auflagen zu den Hygienemaßnahmen und die künftigen Anmelde- und Trainingsabläufe müssen noch mit den Behörden vor Ort und dem Land abgestimmt werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7911390?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7911390?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Seehofer für «volle Härte» gegen Antisemitismus
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker