Wilhelm Krüggeler aus Paderborn – einer von einem Dutzend Familienforscher in Deutschland
Die Geschichte der anderen

Paderborn (WB) -

Haben meine Vorfahren im Dreißigjährigen Krieg gelitten? Waren sie Rädelsführer in den finsteren Zeiten der Hexenverfolgung? Wer es wissen will, ist bei Genealogen wie Wilhelm Krüggeler an der richtigen Adresse. Von Annegret Schwegmann
Mittwoch, 21.04.2021, 03:30 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 21.04.2021, 03:30 Uhr
Faszination Alltagsgeschichte: Wilhelm Krüggeler liebt es, alte Dokumente zu lesen. Für seine Kunden erforscht er deren persönliche Familiengeschichte. Und wer es möchte, bekommt die Geschichte seiner Familie in packender Erzählform.
Faszination Alltagsgeschichte: Wilhelm Krüggeler liebt es, alte Dokumente zu lesen. Für seine Kunden erforscht er deren persönliche Familiengeschichte. Und wer es möchte, bekommt die Geschichte seiner Familie in packender Erzählform. Foto: Annegret Schwegmann
Wahrscheinlich kann ein Mann wie Wilhelm Krüggeler gar nichts anderes tun, als Geschichten der Geschichte zu erforschen. „Sehen Sie die Mauer dort?“ Der Familienforscher öffnet die Flügeltür seiner Wohnung im obersten Stockwerk eines Hauses tief im Herzen der Paderborner Altstadt und zeigt auf eine Mauer in 50 Metern Entfernung. „Das sind die Überreste der alten Kaiserpfalz“, sagt er und erzählt von Karl dem Großen, der Papst Leo III. in seiner Paderborner Residenz Zuflucht gewährte. Der Papst hatte das aufständische Rom Hals über Kopf verlassen, um den Frankenkönig um Hilfe zu bitten. „Angeblich hat er ihm als Gegenleistung die Kaiserkrone angeboten.“ Ob das stimmt? Krüggeler zuckt ratlos mit den Schultern. Bei dieser Frage müssen auch erfahrene Genealogen wie er ­passen. „ Der wollte unbedingt adelig sein.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7926893?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7926893?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Als Udo Lindenberg in Bielefeld Auftrittsverbot bekam
Auf dem Album „Sister King Kong“ veröffentlichte Udo Lindenberg ein Jahr nach dem ausgesprochenen Auftrittsverbot den Song „Rätselhaftes Bielefeld“, „seine“ Reaktion auf den Vorfall.
Nachrichten-Ticker