Theaterabende in Upsprunge restlos ausverkauft
Kaviar trifft Currywurst

Salzkotten (WB). Die Upsprunger Theaterabende waren einmal mehr ein großer Erfolg. In diesem Jahr waren beide Vorstellungen restlos ausverkauft, so dass nun der Beschluss im Raum steht, künftig mindestens drei Veranstaltungen anzubieten.

Donnerstag, 21.12.2017, 14:12 Uhr aktualisiert: 21.12.2017, 14:14 Uhr
Die intrigante Köchin, gespielt von Monika Rincheva, serviert Klara Werner eine total versalzene Suppe. Foto: Britta Gerken
Die intrigante Köchin, gespielt von Monika Rincheva, serviert Klara Werner eine total versalzene Suppe. Foto: Britta Gerken

Eine etwas heruntergekommene Eckkneipe auf dem Land war Schauplatz des Lustspiels »Kaviar trifft Currywurst« von Winnie Abel, das von der Theatergruppe im Upsprunger Bürgerhaus aufgeführt wurde.

In dem urgemütlichen Lokal wird ein lockerer Umgang gepflegt – den Stammgästen ist es längst zur vertrauten zweiten Heimat geworden, als ein Anruf plötzlich diese Idylle gefährdet: Der Cousin der Wirtin, mit dessen Geld sie ihre Kneipe am Laufen hält, kündigt seinen Besuch an. Erna (Anna-Sophie Meyer) ist verzweifelt – sie hat ihren Vetter Harry (Miran Mikšić) stets im Glauben gelassen, dass er hier ein bestens laufendes Edel-Restaurant finanziert, und nun droht der ganze Schwindel aufzufliegen.

Gut, dass Erna sich auf die Freunde und ihren Partner Gerd »Blümchen« Blume (Michael Helling) verlassen kann. Wenn auch mit einigen Startschwierigkeiten, weil der tollpatschige Lebensgefährte plötzlich als piekfeiner Kellner auftreten soll, Stammgast Heini (Irmtraud Gerken) sich standhaft weigert, die Kneipe zu verlassen, die nicht besonders helle Sandy (Teresa Fecke) eine feine Kundin spielen und Schnorrer Uwe (Gabriele Ettler) immer wieder abgewimmelt werden muss. Und als dann noch der Bürgermeister (Theo Eikel) gemeinsam mit seiner kreativ entrückten Gattin (Antje Dessel) das Rauchverbot einklagt und die gehässige Nachbar-Gastronomin Monika (Monika Rincheval) neidvoll intrigiert und Harrys Freundin Heike (Franziska Korn) mittels ausgesetzter Kakerlaken verschreckt, nimmt das Chaos seinen Lauf. Natürlich findet – auch dank der Restaurant-Testerin Ludmilla von der Steppke (Klärchen Werner) – das komische Verwechslungsspiel ein glückliches Ende. D

Besucher und Veranstalter sind sehr zufrieden – spielfreudige Darsteller, effektvoll eingesetzte Licht- und Tontechnik (Tommy Goerke) und ein ansprechendes, bis ins Detail sorgfältig gestaltetes Bühnenbild sorgten an beiden Abenden für eine heitere Stimmung im Saal und ließen die Zuschauer begeistert applaudieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5373961?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker