Musikverein Harmonie Verlar feiert 80-jähriges Bestehen mit Konzert im Heimathaus Mantinghausen
Zum Jubiläum gibt’s musikalische Geschenke

Salzkotten (WB/sh). Im Jahre 1938 gründeten Wilhelm Kleinemeier und Lehrer Josef Kirsch die Musikkapelle Verlar, die in diesem Jahr als Musikverein Harmonie Verlar ihr 80-jähriges Bestehen feiern kann.

Donnerstag, 19.04.2018, 17:46 Uhr aktualisiert: 19.04.2018, 17:50 Uhr
Viel Applaus gab es von den Zuhörern für das Programm des Musikvereins Harmonie Verlar. Foto: Helmut Steines
Viel Applaus gab es von den Zuhörern für das Programm des Musikvereins Harmonie Verlar. Foto: Helmut Steines

Auftakt war das Jubiläumskonzert im voll besetzten Heimathaus im Nachbardorf Mantinghausen. Einleitend überzeugte das Jugendorchester unter der Leitung von Maximilian Buchberger-Lönne und sorgte mit der Titelmusik »Skyfall« aus dem James Bond Agententhriller schnell für die richtige Stimmung und nach dem Schlussstück »Shut Up and Dance« für viel Beifall. Danach überbrachte Bürgermeister Ulrich Berger im Beisein der Ortsvorsteher Wilfried Deppe (Mantinghausen) und Theodor Flottmeier (Verlar) die Grüße und Glückwünsche von Rat und Verwaltung. Sein besonderer Gruß galt dem Kreiskönigspaar Henning Gurk und Denise Brosien nebst Gefolge, die ebenfalls beim Festakt ihrer Hauskapelle dabei sein wollten.

Dem Gastgeber aber wünschte Berger im Jubiläumsjahr weiterhin viel Erfolg. Mit dem Marsch »Allgäuland« zeigte das Orchester dann gleich zum Auftakt, was qualitativ in ihm steckt. Bei »Grandfather’s Clock« bestachen besonders die Solisten Maike Steffensmeier und Mathias Schulte. Zum Abschluss des ersten Teils erklang mit »Wir Musikanten« eine besonders gefühlvolle und melodienreiche böhmische Polka als Einstimmung auf die kommenden Schützenfeste.

»Florentiner Marsch«

Mit dem »Florentiner Marsch«, eines der schönsten Werke des tschechischen Komponisten Julius Fucik, begeisterte das Orchester mit Dirigent Michael Streit an der Spitze auch weiterhin; dies besonders bei »Die Post im Walde«, wobei Solist Alois Baumhoer für seine Trompeteneinlage einen Extraapplaus erntete. Nach »Bömische Liebe« und »Music« war dann der »Radetzky-Marsch« der krönende Abschluss, wobei auch kräftig im Takt geklatscht wurde. Die begeisterten Zuhörer erzwangen sich aber durch anhaltenden Beifall noch drei Zugaben. Zunächst erklang der »Böhmische Traum«, danach die »Alten Kameraden« und abschließend ging der Franz auf die »Vogelwiese«.

Zwischendurch hatte der Vorsitzende des Kreismusikerbundes, Uwe Zimmermeier, den Nachwuchsmusiker am Tenothorn, Luis Steffensmeier, mit der D1-Plakette auszeichnet. Zimmermeier abschließend zum Jubiläumskonzert: »Die Zuhörer haben bei diesem Wunschkonzert sehr gut gewählt. Den Besuchern wurde ein abwechslungsreicher Mix aus Polka, Walzer, Märschen und moderner Unterhaltungsmusik geboten. Der Musikverein musizierte in hervorragender Qualität mit tollen Solisten sowie Spielfreude und Witz.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5672227?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker