Heimatverein Verlne feiert 40-jähriges Bestehen mit Picknick
Auf den Geschmack gekommen

Salzkotten-Verne (WB/sh). Das anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Heimatvereins Verne ins Leben gerufene Heimat-Dinner war ein großer Erfolg. Mehr als 400 Verner kamen am Festwochenende auf dem Rasenplatz an der Begegnungsstätte zusammen, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

Dienstag, 19.06.2018, 09:32 Uhr aktualisiert: 19.06.2018, 09:40 Uhr
Mehr als 400 Beteiligte kamen zur Jubiläumsfeier des Verner Heimatvereins an der Begegnungsstätte zusammen. Die Organisatoren waren voller Freude, dass das Heimat-Dinner einen solch großen Anklang fand. Foto: Helmut Steines
Mehr als 400 Beteiligte kamen zur Jubiläumsfeier des Verner Heimatvereins an der Begegnungsstätte zusammen. Die Organisatoren waren voller Freude, dass das Heimat-Dinner einen solch großen Anklang fand. Foto: Helmut Steines

Die mitgebrachten Leckereien waren eine lukullische Augenweide. Zur vorgerückten Stunde war dann an vielen Tischen zu hören: »Dieses Heimat-Dinner müssen wir auf jeden Fall wiederholen«.

Einleitend hatte das Jugendorchester des Musikverein Frohsinn Verne unter Leitung von Christian Wieneke das Jubiläumsfest eröffnet. Anschließend begrüßte Heimatvereinsvorsitzender Herbert Wienrank die vielen Gäste. Seine besonderen Grüße galten dem Ehrenvorsitzenden Norbert Wieneke, Ortsheimatpfleger Helmut Schulte, dem amtierenden Königspaar Julian Taschinski und Eilen Osterhagen, Pastor Werner Beule und Ortsvorsteher Lothar Mäcker sowie viele Vereinsabordnungen.

Klaus Ellermann und Michael Schimming (Mitte) überreichen ihren Vorstandskollegen vom Heimatverein Verne, Anja Peitzmeier und Herbert Wienrank, ein originelles Gastgeschenk.

Klaus Ellermann und Michael Schimming (Mitte) überreichen ihren Vorstandskollegen vom Heimatverein Verne, Anja Peitzmeier und Herbert Wienrank, ein originelles Gastgeschenk. Foto: Helmut Steines

Auch ließ Wienrank kurz die Vereinsgeschichte Revue passieren – angefangen mit dem Krautbundbinden auf dem Gehöft Glahe und der daraus resultierenden Vereinsgründung am 27. Mai 1978 im Saal des Gasthauses Stukenberg. Nicht unerwähnt ließ er die anstehenden Termine, wie am 18. August das Krautbundbinden, am 30. September der Schnatgang und im nächsten Jahr das 200-jährige Bestehen von Schäpermeiers Mühle, das zünftig gefeiert werden soll. Auch unterstrich er, dass das Buch »400 Jahre Verna Burg« mit mehr als 100 Fotos in jeden Verner Haushalt gehörte. Mit dem Spruch »Heimat mein – was kann schöner sein« wünschte Herbert Wienrank allen Teilnehmern einen heimatlichen Abend in gemütlicher Runde.

Nach dem Jugendorchester des Musikvereins Frohsinn Verne verwöhnte die Verner Band Heaven & More die Feierrunde, und für den musikalischen Abschluss beim Heimat-Dinner sorgten die Sälzer Musikfreunde, die sich aus Musikern aus allen Ortsteilen zusammensetzen. An den Tischen wurden derweil viele Pläne geschmiedet. Von Klein-Verne bis Enkhausen soll und will die Dorfgemeinschaft noch wirkungsvoller agieren. »Der Geist, der durch den Bau der Begegnungsstätte und der Schützenscheune im Dorf entstanden ist, lebt nun weiter«, lautete ein Kommentar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5831786?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker