Ältestes Salzkottener Stadtfest am zweiten Novemberwochenende
Martini bringt Salzkotten zum Leuchten

Salzkotten (WB). Tradition auf dem Weg in die Zukunft – das kennzeichnet den Martinimarkt vom 9. bis 11. November. Denn in seiner 69. Auflage präsentiert sich das älteste Salzkottener Stadtfest mit frischen Ideen, ohne dabei das Bewährte zu vergessen. Und: Der Nachwuchs bringt sich dabei nachdrücklich mit ein.

Mittwoch, 31.10.2018, 13:14 Uhr aktualisiert: 31.10.2018, 13:20 Uhr
Finna Berger hat den ersten Martinikrug gestaltet. Die 14-jährige Tochter des Bürgermeister Ulrich Berger ist eine begabte Zeichnerin. Foto:
Finna Berger hat den ersten Martinikrug gestaltet. Die 14-jährige Tochter des Bürgermeister Ulrich Berger ist eine begabte Zeichnerin.

Erstmals wird es in diesem Jahr einen Motivkrug aus Glas geben, der sich nicht nur als Trinkgefäß, sondern auch als schöne Erinnerung und Sammelstück eignet. Die 14-jährige Schülerin Finna Berger zeichnet dabei im wahrsten Wortsinn für die Gestaltung des Martinikruges verantwortlich. Die Tochter des Bürgermeisters Ulrich Berger hat eine beeindruckend kreative Ader und ist eine begabte Zeichnerin. Sie hat auf dem Martini-Erstlingswerk mit Gradierwerk und Martinsgans geschickt das Wesen des Martinimarktes vereint und verewigt. 300 Martinikrüge werden aufgelegt. Den 0,3-Liter Krug gibt es an allen drei Tagen während einer Happy Hour im Hüttendorf für drei Euro samt Inhalt, außerhalb der Happy Hour kostet er fünf Euro.

Auszubildende arbeiten Stadtrallye aus

Ebenfalls in jungen Händen lag die Ausarbeitung einer Stadtrallye für Kinder bis elf Jahre. Die Auszubildenden in der Stadtverwaltung, Jona Moll und Kiera Lietz, haben 16 Fragen zusammengetragen und schicken die Kinder mit Flyer und Stadtplan kreuz und quer durch die City zu verschiedenen Stationen, wo sie Antworten finden. Als Hauptpreis lockt ein Fahrradgutschein im Wert von 350 Euro.

Kira Lietz und Jona Moll haben die Stadtrallye erarbeitet.

Kira Lietz und Jona Moll haben die Stadtrallye erarbeitet. Foto: Neesen

Der Martinimarkt steht in diesem Jahr unter der Überschrift »Winterlicher Lichterwald«. Gleich mehrfach soll dem Motto Rechnung getragen werden. Den Auftakt macht dabei der Fackel- und Laternenzug zu Ehren des Heiligen Martin. Er setzt sich am Freitag nach dem Gottesdienst (17 Uhr) in St. Marien in Bewegung, das Martinsspiel am Ehrenmal schließt sich an.

Das Hüttendorf vor dem Rathaus, das diesmal in der Regie der Partnerschaftskomitees geführt wird, präsentiert sich als Lichterwald. »Europa ist in Salzkotten zu Gast«, kündigt Annette Stracke vom Komitee Belleville an. Die Gäste sind willkommen, Spezialitäten aus den verschiedenen Partnerländern zu probieren und kommen so vielleicht auf den Geschmack, einmal dorthin zu reisen.

26 Häuser im Lichterglanz

Erstmals werden an allen drei Martini-Tagen 26 Gebäude entlang der B 1 farblich beleuchtet in Szene gesetzt. Ein weiterer Höhepunkt passend zum Motto wird eine Effektfeuershow am Samstagabend auf dem Marktplatz sein. Eine knifflige Aufgabe hat sich das Organisationsteam des »Nightfevers« vom Pastoralverbund Salzkotten gestellt. Es will die Salzkottener Stadtsilhouette mit Teelichtern darstellen. Und schließlich werden am verkaufsoffenen Sonntag beleuchtete Stelzenläufer durch die Stadt spazieren.

Dass die Geschäfte am Martinisonntag geöffnet werden können, davon gehen Bürgermeister Ulrich Berger, Salzkotten Marketing und der Verkehrsverein inzwischen fest aus. »Verdi wird wohl dem deutlich verkleinerten verkaufsoffenen Bereich Rechnung tragen, so dass keine Klage gegen den verkaufsoffenen Sonntag zu erwarten ist«, so Bürgermeister Ulrich Berger. »Wir entwickeln die Stadtfeste immer weiter und der verkaufsoffene Sonntag gehört seit Jahrzehnten zum Martini-Sonntag einfach dazu«, ergänzt der Verkehrsvereinsvorsitzende Dirk Witulski.

Karnevalisten starten in die Session

Zum Fest dazu gehören auch der Karnevalsauftakt am Samstag, die Ortsschau der Geflügelzüchter und die Abendveranstaltungen im Festzelt. Neu wiederum ist der Kunsthandwerkermarkt »Kreativ und Handgemacht« im Innenhof der Familie Peitz (Marktstraße/Ecke Vielser Straße). »Im vergangenen Jahr hatten wir bereits einen Versuch mit einem kleinen Kreativmarkt in einem Leerstand gestartet«, sagt Günther Hesse, Koordinator des Martinimarktes, »jetzt vergrößern wir uns ein wenig.« In sechs Hütten wird Handgemachtes von der gestrickten Socke bis zu Schmuck angeboten. Das beliebte Bürgersingen der Bürgerstiftung wird ebenfalls in den Martinimarkt integriert. Es ist für den Samstag um 17 Uhr im Festzelt vorgesehen. Die Livemusik dazu liefert die »Fittich Blues Band«, der Text wird per Beamer auf eine Leinwand projiziert. Einen großen Bücherflohmarkt bietet die Stadtbibliothek am Martini-Sonntag von 13 bis 18 Uhr an. Zum Abschluss des Martinimarktes wird es dann noch einmal ganz traditionell, wenn die Martinigänse verlost werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6158198?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker