Mo., 04.03.2019

Tatkräftige Hilfe aus Karnevalshochburg Scharmede beim Rathaussturm in Salzkotten Pharao Ulrich entmachtet

Pharao Ulrich (links) und Sheriff Ludwig (rechts) mussten den Schlüssel an den Sälzer Prinzen Fabian Votsmeier, das Scharmeder Prinzenpaar Marcel und Meike Reintjes sowie an das Jugendprinzenpaar Jona und Emily-Mai (Salzkotten) und Tjelle und Johanna (Scharmede) übergeben.

Pharao Ulrich (links) und Sheriff Ludwig (rechts) mussten den Schlüssel an den Sälzer Prinzen Fabian Votsmeier, das Scharmeder Prinzenpaar Marcel und Meike Reintjes sowie an das Jugendprinzenpaar Jona und Emily-Mai (Salzkotten) und Tjelle und Johanna (Scharmede) übergeben. Foto: Helmut Steines

Von Helmut Steines

Salzkotten (WB). Viele Jecken konnten es am Rosenmontag vor dem Rathaus in Salzkotten kaum abwarten, den Ballonsaal zu stürmen. Schließlich gelang es Pharao Ulrich (Berger) und Sheriff Ludwig (Bewermeier) um 11.11 Uhr nicht länger, ihre Hochburg zu verteidigen, denn aus der Karnevalshochburg Scharmede rückte eine Abordnung mit Pauken und Trompeten an.

Als Sälzerprinz Fabian I. Votsmeier seine irische Kobold-Bande vorgestellt hatte und anschließend die Sälzer Tanzgarde über den grünen Teppich wirbelte, ging die Stimmung von Null auf Hundert, und die erste Rakete wurde gezündet. Auch das Kinderprinzenpaar Jona und Emily-May hielt eine Antrittsrede: »Hallo ihr Narren von fern und nah, Emily-Mae und ich, Jona, steh’n heute da. Als Kinderprinzenpaar dürfen wir begrüßen und wollen euch den Tag versüßen. Ich, Emely-Mae, die 1. bin, hab’ Karneval schon lang im Sinn.«

Scharmedes Karnevalspräsident Raimund Schlüter, schon wieder gut vom großen und familienfreundlichen Sonntagsumzug erholt, stellte dann mit einem Wermutstropfen Solemariechen Saskia Schulte vor, die an diesem Tag leider ihren letzten Auftritt hatte. Das »leider« war gut zu verstehen, denn ihre Tanzdarbietungen waren stets herausragend. Dies unterstrich auch nachhaltig die Scharmeder Tanzgarde – und weitere Raketen donnerten durch den Ratssaal.

Da ist der Theater- und Karnevalsverein Upsprunge besser dran, denn ihr junges Funkenmariechen Julia Salmen dürfte noch lange aktiv sein und bot einen tollen Tanz. Ebenso die erst seit einem halben Jahr tanzenden Hederfunken, die ebenfalls von Anna Müller-Keuper trainiert werden. Oberntudorfs KFD-Präsidentin und Trainerin Nadine Liekmeyer hatte ihre Kindergarde mitgebracht, und die zeigte, dass auch im Südzipfel der Stadt kräftig und gekonnt Karneval gefeiert wird.

Die Minigarde vom Karnevalsverein der Kernstadt bewies, dass auch die jüngsten der vier Garden in der Erfolgsspur sind. Besonderen Beifall gab es von ihren Trainerinnen Elena Schröder, Lena Kamp, Pia Rottkamp und Claire Schröder, begleitet von einer weiteren Rakete. Aus der Residenz des Pharaos Ulrich war die Tanzgruppe »Want two step« an die Heder gekommen, wobei auch des Pharaos Töchterchen mit wirbelte. Mit einer letzten Rakete und viel Beifall von den Rängen endete der Sturm des Rathauses in der Sälzerstadt, bei dem wie immer Klaus Keuper für den richtigen Ton sorgte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6446030?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F