So., 30.06.2019

Stars aus Köln locken 2000 Besucher zum SC Concordia Scharmede Zum 100. lassen es die Höhner krachen

Tolle Stimmung und Feierlaune herrschten beim Konzert der Höhner am Samstag in Scharmede. Die Kölner Mundart-Musiker um Frontmann Henning Krautmacher gratulierten dem SC Concordia zum 100. Geburtstag.

Tolle Stimmung und Feierlaune herrschten beim Konzert der Höhner am Samstag in Scharmede. Die Kölner Mundart-Musiker um Frontmann Henning Krautmacher gratulierten dem SC Concordia zum 100. Geburtstag. Foto: Hanne Hagelgans

Salzkotten (WB/han). An diese Party zum 100. wird man sich beim SCC Scharmede noch erinnern, wenn der nächste runde Geburtstag ansteht. Die Höhner und mit ihnen 2000 Fans haben zum Jubiläum gratuliert.

»Der 100. Geburtstag ist ja schon etwas Besonderes, da wollten wir nicht allein feiern«, berichtet Vorsitzender Detlef Bentler vom Plan, auf den offiziellen Jubiläumsfestakt zu Pfingsten noch einen draufzusetzen.

Über Jürgen Assmann, Mitglied der SCC-Tennisabteilung, der als Lichtdesigner viele Jahre auch für die Kölner Band BAP gearbeitet hat, kam schließlich der Kontakt zu den Höhnern zustande.

Die Band, die schon große Stadien gefüllt hat, kam gern zum vergleichsweise kleinen und familiären Konzert auf den alten Scharmeder Sportplatz. Denn Sport, erzählte Höhner-Frontmann Henning Krautmacher augenzwinkernd, sei schließlich auch für ihn und seine Bandkollegen wichtig, um während langer Tourwochen gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Das Klischee von den zugeknöpften Ostwestfalen, die zum Lachen am liebsten in den Keller gehen, könne er übrigens keineswegs bestätigen, sagte Krautmacher vor Konzertbeginn. Und auch später musste er seine Meinung sicherlich nicht ändern. »Mit euch kann man arbeiten!«, lobte er von der Bühne herab nach ein paar ersten Stücken das textsichere Publikum.

Als Karnevalshochburg ist Scharmede eine gewisse Nähe zu Köln ohnehin nicht fremd. Und als die Höhner dann auch noch erfuhren, dass es mit den »Schabau-Böcken« im Salzkottener Ortsteil sogar einen Fanclub für den 1. FC Köln gibt, fühlten sie sich gleich fast wie zu Hause.

Dass die Scharmeder – und mit ihnen übrigens auch jede Menge Höhner-Fans von außerhalb – nicht auf den Karneval warten müssen, um zu feiern und jede Menge Spaß zu haben, dürfte spätestens jetzt feststehen. Von Anfang an war die Stimmung einfach toll. Auch das herrliche Sommerwetter trug dazu bei, eine gut gelaunte Festival-Atmosphäre zu schaffen.

Nicht zu vergessen natürlich die Tanzband Chicago. Die Gruppe um Matthias Henkemeier, die aus dem Scharmeder Musikverein hervorgegangen ist, genoss sichtlich ihren Auftritt als Vorgruppe der Höhner vor ganz großer Kulisse. Und auch nachdem die Gäste aus Köln ihren Auftritt beendet hatten, sorgte Chicago noch bis in die Nacht hinein für beste Feierstimmung.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6734529?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F