So., 10.11.2019

Steffi Förster führt die Karnevalisten in Salzkotten Prinzessin hat einen Elfenrat

Die Funken Pia Rottkamp (links) und Kerstin Kamp (rechts) flankierten im liebevoll dekorierten Rathaussaal (ab 2. von links) den Prinzenadjutanten Thomas Schniedermeier, die neue Karnevalsprinzessin Steffi I. Förster, ferner Sebastian Meschede (Vorsitzender des Karnevalvereins Salzkotten) sowie Vorstandsmitglied Ann-Christin Gashi-Kreilinger.

Die Funken Pia Rottkamp (links) und Kerstin Kamp (rechts) flankierten im liebevoll dekorierten Rathaussaal (ab 2. von links) den Prinzenadjutanten Thomas Schniedermeier, die neue Karnevalsprinzessin Steffi I. Förster, ferner Sebastian Meschede (Vorsitzender des Karnevalvereins Salzkotten) sowie Vorstandsmitglied Ann-Christin Gashi-Kreilinger. Foto: Jürgen Spies

Von Jürgen Spies

Salzkotten (WB). »Die Karnevalisten brauchen an der Spitze mal wieder ‘ne Frau – Salzkotten Helau!« So begrüßte Stefanie Förster als Prinzessin Steffi I. am Samstagabend die Salzkottener Jecken bei der Sessionseröffnung samt Proklamation einer neuen Tollität im Rathaussaal.

Prinzenadjutant Thomas Schniedermeier hatte es zuvor spannend gemacht und Informationen zur bis dahin geheim gehaltenen Fürstin des Frohsinns nur in vagen Stichworten gegeben. Die wurden dann aber immer deutlicher – und dann war es auch gar nicht mehr so schwierig, den Namen Steffi Förster zu erraten.

Bestens gelaunt trat die 40-Jährige, geboren am Hederstrand, ins Rampenlicht und hatte gleich ihren kompletten Elfenrat im Schlepptau. Sebastian »Mesh« Meschede, Vorsitzender des Karnevalvereins, und Vorstandsmitglied Ann-Christin Gashi-Kreilinger überreichten Steffi I. die äußeren Zeichen der närrischen Regentschaft: Kette, Mütze, Zepter.

Zuvor war Vorjahresprinz Fabian Votsmeier mit Worten des Dankes verabschiedet worden. Ge meinsam mit seiner Koboldbande hatte Fabian I. eine tolle Session hingelegt.

Steffi Förster ist Konrektorin an einer Schule im Sauerland und unterrichtet Deutsch und Biologie. Sie spielt Tennis im TC Rot-Weiß Salzkotten, hat aber auch ein Faible für die Farben Blau und Weiß, denn sie drückt dem FC Schalke 04 die Daumen.

Eine sportliche Nuance könnte auch das noch nicht bekanntgegebene Sessionsmotto haben: Prinzessin Steffi I. machte in ihrer Antrittsrede zumindest eine kleine Andeutung und sprach davon, dass auch das Lachen eine Art olympischer Disziplin sei.

Feiermeisterinnen um sich geschart

Spaß und pure Freude an Jux und Dollerei dürfte in den tollen Tagen in Salzkotten garantiert sein, da Steffi I. einen Elfenrat um sich geschart hat, dem lauter Feier­meisterinnen angehören – Karnevalistinnen, die seit Jahren schon beim großen Salzkottener Frauenkarneval aktiv und sehr kreativ auf der Bühne stehen.

Eingeleitet wurde der Karnevalauftakt, wie immer am Martini-Samstag, von Tänzen der Sälzer Tanzgarde, die in dieser Session 40-jähriges Bestehen feiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7056556?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F