Konzerte an der Dreckburg werden im Juli 2021 nachgeholt
Forster versucht’s nochmal

Salzkotten (WB). Gleicher Monat, gleiches Wochenende – nur ein Jahr später. Die Stadt Salzkotten hat am Montag die neuen Termine für das Open-Air-Konzert an der Dreckburg mit Mark Forster bekannt gegeben. „Wir sind froh, schon zu diesem frühen Zeitpunkt einen Ersatztermin für beide Konzerte gefunden zu haben“, sagte am Montag Salzkottens Bürgermeister Ulrich Berger auf Anfrage und fügte hinzu, dass die gesamte Tour Mark Forsters für dieses Jahr abgesagt worden sei.

Montag, 27.04.2020, 15:33 Uhr aktualisiert: 28.04.2020, 07:42 Uhr
Neuer Versuch für die Konzerte mit Mark Forster: Bürgermeister Ulrich Berger präsentiert die neuen Termine an der Dreckburg. Foto:
Neuer Versuch für die Konzerte mit Mark Forster: Bürgermeister Ulrich Berger präsentiert die neuen Termine an der Dreckburg.

Die beiden geplanten Konzerte in Salzkotten werden nun am Freitag, 23., und Samstag, 24., Juli 2021 jeweils ab 20 Uhr an der Dreckburg über die Bühne gehen. Die bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. „Wer eine Karte für das Freitagskonzert gekauft hat, kann auch 2021 am Freitag kommen. Gleiches gilt für die Eintrittskarte für den Samstag“, erläuterte Berger das Prozedere.

Karteninhaber, die im nächsten Jahr das Konzert nicht besuchen können oder wollen, können ihre Tickets auch zurückgeben, Gutscheine werden nicht ausgestellt. „Bis Ende Juni 2020 haben die Karteninhaber die Möglichkeit, die Karten an uns zurückzuschicken, oder sie im Bürgerbüro unter Beachtung der Coronavorschriften abzugeben. Das Geld kann leider nicht bar ausgezahlt werden, sondern wird überwiesen“, so Berger. Mitte der Woche wird die Stadt ein entsprechendes Formular im Internet bereitstellen, das ausgefüllt und samt Karte zugeschickt oder abgegeben werden muss. Wer seine Karte über Eventim gekauft hat, müsse die Rückgabebestimmungen direkt mit Eventim regeln. Der Salzkottener Bürgermeister rechnet aber nicht damit, dass viele Karten zurückkommen. Der „Run“ auf die Tickets sei so groß gewesen, dass sich die Besucher sicher auch auf ein Konzert im nächsten Jahr freuen. Konkrete Planungen für das eigentliche Sommerkonzert 2021 habe es noch nicht gegeben. „Wir hatten zwar schon unsere Fühler ausgestreckt, aber noch keinen Künstler verpflichtet, dem wir nun wieder absagen müssten“, so Ulrich Berger weiter.

Die Austragung der Konzerte in diesem Juli war aufgrund der Absage aller Großveranstaltungen bis zum 31. August wegen der Coronagefahr unwahrscheinlich geworden, wenngleich genaue Bestimmungen zur Definition von Großveranstaltungen aus dem Ministerium auch weiterhin nicht vorlägen und es somit auch an einer rechtlichen Ausgestaltung mangele. „Bei jeweils knapp 5000 Besuchern hätten die Konzerte aber sicherlich zu Großveranstaltungen gezählt“, ist Berger überzeugt und froh, schon jetzt Klarheit zu haben, „so können wir uns ein Jahr länger auf Mark Forster freuen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7386316?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Das nächste 0:3
Für Uwe Neuhaus und den DSC Arminia war in Dortmund nichts zu holen.
Nachrichten-Ticker