Kunstkreis Salzkotten wählt neuen Vorstand – Dank gilt Klaus Chabowski
Maria Gees übernimmt Vorsitz

Salzkotten (WB/sh). Beim Kunstkreis Salzkotten hat es einen Führungswechsel gegeben. Nach elf Jahren Vorstandsarbeit legte Klaus Chabowski während der Jahreshauptversammlung sein Amt als Vorsitzender nieder.

Freitag, 11.09.2020, 06:00 Uhr
Der alte und neue Vorstand des Kunstkreises mit (von links) Ingrid Dziallas, Klaus Chabowski, Gabriele Hoffmeister, Maria Gees, Marion Vonnahme und Ingrid Zimmermann. Foto: Steines
Der alte und neue Vorstand des Kunstkreises mit (von links) Ingrid Dziallas, Klaus Chabowski, Gabriele Hoffmeister, Maria Gees, Marion Vonnahme und Ingrid Zimmermann. Foto: Steines

Er war der Meinung, dass nach dieser Zeit mal wieder frischer und auch kreativer Wind durch die Reihen des Vereins wehen solle. Als Wahlleiter wickelte er dann die Weichenstellungen für die Zukunft des Vereins ab. Als neue Vorsitzende stellte sich das langjährige Mitglied Maria Gees zur Verfügung, die dann auch einstimmig gewählt wurde. Sie rückte danach noch einmal die hervorragende Arbeit Chabowskis ins rechte Licht. Vor allem die künstlerische Unterstützung bei den verschiedenen Maltechniken hätte die Mitglieder nach vorne gebracht. „Ich trete ein schweres Amt an und hoffe auf eure Unterstützung bei meiner Arbeit“, so ihr Schlusswort.

Ebenso einstimmig wurde Ingrid Zimmermann als stellvertretende Vorsitzende im Amt bestätigt. Sie sorgt vor allem für eine gute Jugendarbeit im Kunstkreis. Nicht zuletzt bekam sie dafür zusammen mit Rosemarie Albers den Jugend-Ehrenamtspreis der Stadt Salzkotten. Einstimmig ging auch die Wiederwahl von Schatzmeisterin Marion Vonnahme über die Bühne. Auch sie bekam für ihre hervorragende Finanzführung entsprechenden Beifall; ebenso Schriftführerin Ingrid Dziallas, die aus zeitlichen Gründen ihr Amt nicht mehr ausführen könne. Für sie wurde Gabriele Hoffmeister einstimmig gewählt. An der Versammlung im Ackerbürgerhaus hatten auch Gründungsmitglied und langjähriger künstlerischer Leiter Theo Hüppmeier sowie Ehrenvorsitzender Helmut Steines teilgenommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7576754?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker