Ortsverband freut sich über großen Zuspruch beim Salzkottener Stadtradeln
Grüne fordern Verkehrswende

Salzkotten (WB). Der Ortsverband der Salzkottener Grünen zeigt sich erfreut über den Zuspruch beim ersten Stadtradeln und wertet dies als deutliches Signal der Bürger für den Ausbau der Fahrradinfrastruktur.

Dienstag, 29.09.2020, 03:00 Uhr
Das Foto zeigt die Teilnehmer von Salzkottens erster Fahrraddemo „Kidical Mass”. Diese führte am 12. September zu Problemstellen im Gebiet der Stadt Salzkotten. Foto:
Das Foto zeigt die Teilnehmer von Salzkottens erster Fahrraddemo „Kidical Mass”. Diese führte am 12. September zu Problemstellen im Gebiet der Stadt Salzkotten.

„Wir sind froh, dass unser Vorschlag aus dem letzten Jahr nun umgesetzt wurde und Salzkotten zum ersten Mal beim Stadtradeln mitgemacht hat. Die rekordverdächtige Teilnehmeranzahl von über 1000 Radelnden und über 200.000 gefahrene Kilometer zeigen die Begeisterung für das Fahrrad in Salzkotten“, sagt Fraktionsvorsitzender Marc Svensson.

„In den letzten Tagen wurden über 150 Problemstellen von Radfahrenden in Salzkotten über das Stadtradelportal gemeldet. Darunter sind viele alt bekannte, beispielsweise an der Verner und Thüler Straße oder an der Kreuzung Tudorfer-/Paderborner Straße. Viele dieser Problemzonen für den Radverkehr haben wir bereits in den letzten Jahren durch unsere Anträge versucht auszuräumen - bisher leider ohne Erfolg. Wir sind aber guter Dinge, dass sich dieses dank des gewaltigen Rückenwindes durch das Stadtradeln und die Fahrraddemo vom vorletzten Samstag nun ändern wird. Es lässt sich nicht mehr wegdiskutieren, dass Salzkotten Fahrradstadt werden will“, ergänzt Ratsfrau Katharina Stelbrink.

Die Unfallzahlen im Kreis Paderborn sprächen ebenfalls eine deutliche Sprache. Im Landesvergleich belege der Kreis Paderborn bei der Unfallhäufigkeit Rang 36 von insgesamt 47 Landkreisen und kreisfreien Städten. „Wir fordern seit vielen Jahren eine sichere und komfortable Fahrradinfrastruktur”, sagt der verkehrspolitische Sprecher der Sälzer Grünen, Hendrik Schlune und ergänzt: „Es ist höchste Zeit, die Benachteiligung des klimafreundlichen Fahrrads gegenüber dem Auto endlich zu beenden und dafür zu sorgen, dass alle Generationen in Salzkotten sicher und angstfrei mit dem Rad mobil sein können.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7607102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Brandsatz vor Tönnies-Villa: Paar festgenommen
An dieser Zufahrt zum Anwesen der Familie Tönnies wurden die verdächtigen Gegenstände gefunden. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker