St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten will am Luisenweg ein weiteres Altenwohnheim bauen
Erst Abriss, dann größerer Neubau

Salzkotten -

Der geschäftsführende Vorstand der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten hat in einer Videokonferenz beschlossen, das älteste ihrer Altenwohnheime, das Haus am Luisenweg, abzureißen und an gleicher Stelle durch einen Neubau mit vergrößerten Kapazitäten zu ersetzen. Die Planungen erfolgen in enger Abstimmung mit dem Vorstand des Vereins Altenwohnheim, der der Schützenbruderschaft angeschlossen ist. Von Jürgen Spies
Sonntag, 07.03.2021, 22:16 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 07.03.2021, 22:16 Uhr
Das von den Salzkottener Schützen 1967 gebaute Haus am Luisenweg soll abgerissen und durch einen größeren Wohnkomplex ersetzt werden.
Das von den Salzkottener Schützen 1967 gebaute Haus am Luisenweg soll abgerissen und durch einen größeren Wohnkomplex ersetzt werden. Foto: Jürgen Spies
Das Vorhaben soll nicht „von heute auf morgen“ erfolgen. „Einen Termin zum Abriss gibt es noch nicht, zumal noch vier der sechs Wohnungen vermietet sind. Für die jetzigen Bewohner soll alles verträglich und ohne Probleme gestaltet werden. Sie sind umfassend informiert worden. In Zusammenarbeit mit der Stadt Salzkotten werden derzeit Lösungen für die aktuell noch vier Mietparteien erarbeitet“, so Brudermeister Conrad Möller, der auch Vorsitzender des Vereins Altenwohnheim ist und im Vorstand gemeinsam mit Michael Kohlenberg (stellvertretender Vorsitzender) und Ralf Schmettkamp (Schatzmeister) Verantwortung trägt. Absolut marode“ Hintergrund für die Pläne der Schützen: Das vor mehr als einem halben Jahrhundert mit relativ einfachen Mitteln gebaute Haus am Luisenweg ist derart in die Jahre gekommen, dass Anzahl und Umfang der Reparaturen nicht mehr wirtschaftlich sind.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855160?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7855160?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851069%2F
Laschet und Söder reden über Entscheidung in K-Frage
Markus Söder (hinten), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, neben Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Nachrichten-Ticker