Für Fußgänger, Radfahrer und Fahrzeuge ist Weserübergang lange nicht passierbar – Baubeginn noch dieses Jahr Weserbrücke in Höxter wird neun Monate gesperrt

Ein 25 Meter hoher und nach oben spitz zulaufender Pylon in A-Form soll die seit Sommer 2016 für Transporter und Lkw gesperrte Brücke über die Weser wieder befahrbar machen.

Höxter (WB) - Wenn die Weserbrücke saniert wird, dann hat das Millionenprojekt für die Menschen in Höxter und in den Nachbarorten einiges an Einschränkungen zur Folge. Zum Start der NRW-Landesgartenschau Ende April 2023 soll sich die frisch sanierte L755-Brücke mit neuem Pylon präsentieren und befahrbar sein. mehr...

Für einen kurzen Moment versammeln sich die Paten zum Erinnerungsfoto an einem der Bäume. Bürgermeister Daniel Hartmann (rechts) und die Geschäftsführerin der LGS-Durchführungs-GmbH, Claudia Koch (8. von rechts) danken für die Patenschaften.

Mit der Pflanzung neuer Bäume am Wall beginnt die Gestaltung des Landesgartenschau-Geländes in Höxter Zehn Baum-Paten geben das Startsignal

Höxter - „Die ganze Bürgerschaft soll es sein“: Dieses Motto der Schützengilde Höxter könnte auch über der Landesgartenschau 2023 stehen. mehr...


Ein mehr als 25 Meter hohes Beton-Bauteil in A-Form wird der Weserbrücke über eine Seilverspannung neuen Halt geben.Die Brücke wird sechs Monate komplett gesperrt. Fotomontage: Straßen NRW

Planungen mit LGS-Baumaßnahmen abgestimmt – Sanierung der Weserbrücke in Höxter führt zu vielen Einschränkungen Sperrung wird einige Monate dauern

Höxter (WB) - Die Sanierung der Weserbrücke in Höxter wird mindestens ein Jahr dauern. Die Maßnahme soll rechtzeitig vor der Landesgartenschau, die im April 2023 beginnt, abgeschlossen sein. Das teilte am Donnerstag Landesbetrieb Straßen NRW auf WB-Anfrage mit. mehr...


Freuen sich über die Fördergelder (von links): Daniel Hartmann, Matthias Goeken und Claudia Koch.

Hier werden 5,3 Millionen Euro für die Landesgartenschau 2023 verbaut Höxter will eine „attraktive Visitenkarte“ schaffen

Höxter (WB/thö) - Zur Landesgartenschau 2023 sollen viele Orte in Höxter aufgewertet werden. Ziel sei es, die städtebauliche Situation zu verbessern, die Lebensqualität für Bürger zu steigern und Höxter als Tourismus- und Wirtschaftsstandort stark zu machen – und das auch über 2023 hinaus, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. mehr...


Freuen sich über die Fördergelder (von links): Daniel Hartmann, Matthias Goeken und Claudia Koch.

Hier werden 5,3 Millionen Euro für die Landesgartenschau 2023 verbaut Höxter will eine „attraktive Visitenkarte“ schaffen

Höxter (WB/thö) - Zur Landesgartenschau 2023 sollen viele Orte in Höxter aufgewertet werden. Ziel sei es, die städtebauliche Situation zu verbessern, die Lebensqualität für Bürger zu steigern und Höxter als Tourismus- und Wirtschaftsstandort stark zu machen – und das auch über 2023 hinaus, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. mehr...


Freuen sich über die Fördergelder (von links): Daniel Hartmann, Matthias Goeken und Claudia Koch.

Hier werden 5,3 Millionen Euro für die Landesgartenschau 2023 verbaut Höxter will eine „attraktive Visitenkarte“ schaffen

Höxter (WB/thö) - Zur Landesgartenschau 2023 sollen viele Orte in Höxter aufgewertet werden. Ziel sei es, die städtebauliche Situation zu verbessern, die Lebensqualität für Bürger zu steigern und Höxter als Tourismus- und Wirtschaftsstandort stark zu machen – und das auch über 2023 hinaus, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. mehr...


Der größte Teil der Städtebaugelder fließt nach Höxter. Mit 5,3 Millionen Euro soll die Stadt für die Gartenschau fit gemacht werden. Der Abriss des Bahnhofes wird ebenfalls mitfinanziert.

14,8 Millionen Euro fließen aus Städtebaumitteln in den Kreis – Löwenanteil für Landesgartenschau in Höxter Land bezuschusst Bahnhofsabriss

Kreis Höxter - Aus dem Städtebauförderprogramm und dem Investitionspakt Sportstätten des Landes fließen in diesem Jahr 14,8 Millionen Euro in den Kreis Höxter. Das hat der Landtagsabgeordnete Matthias Goeken am Donnerstag mitgeteilt. mehr...


Mit einem Bagger werden von der Weser aus die Wasserbausteine durch Kies ersetzt.

Schwimmgreifer des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes im Einsatz – Uferbereich der Weser wird aufgewertet Erste Arbeiten für Höxters „Kiesstrand“

Höxter - Als eine Jury im Februar 2020 den Sieger des Realisierungswettbewerbs „Landesgartenschau Höxter 2023“ kürte, stand er den Preisrichtern als sachverständiger Berater zur Seite: Peter Mittendorf von der Wasserschifffahrtsverwaltung (WSV). mehr...


Die GWH-Geschäftsstelle in der Corveyer Allee. Foto: Harald Iding

Unterschiedliche Auffassungen über Zukunft der GWH in Höxter Ulrike Drees hört als Geschäftsführerin auf

Höxter - Das ist eine überraschende Personalie: Ulrike Drees ist bereits seit Donnerstag, 18. März, nicht mehr Geschäftsführerin der Gas- und Wasserversorgung Höxter (GWH). Gleichzeitig ist die 53-Jährige auch als Vorsitzende des Landesgartenschau-Fördervereins in Höxter zurückgetreten. mehr...


Den Bahnhof in Höxter würde man heute als hübsch-hässlich bezeichnen. Der Flachdach-Betonbau soll zur Landesgartenschau 2023 weichen, so der Plan.

Zur LGS in Höxter: Abgeordneter Matthias Goeken sieht gute Chancen für eine Landesförderung Ein neuer Bahnhof soll kommen

Höxter - Der Bahnhaltepunkt Höxter-Rathaus soll zur Landesgartenschau 2023 ganz neu gestaltet werden. Das Empfangsgebäude aus Waschbeton könnte bald verschwinden und durch einen Neubau ersetzt werden – vorausgesetzt es fließen entsprechende Fördergelder aus dem Düsseldorfer Bauministerium. mehr...


Dieser neue Entwurf des Berliner Büros Reschke weckt Vorfreude auf eine farbenfrohe Landesgartenschau: Es zeigt die Landschaftsscholle kurz vor Weserbogen und Hafen in Corvey. Der Höhepunkt: der Blick zum Solling und zur Weser.

Landesgartenschau: neue Büros im Küsterhaus und in Haus Brenkhäuser Straße 5 in Höxter – Pläne für Bahnhof und „R1“ Personelle Verstärkung kommt

Höxter/Corvey - Die ersten Arbeiten für die Landesgartenschau 2023 in Höxter und Corvey sind angelaufen. Der Abriss des Corveyer Sägewerkes hat begonnen, und es gibt bald große Erdbewegungen für die „Landschaftsscholle“ unterhalb des alten Corveyer Bahnhofes an der Weserpromenade. mehr...


Claudia Koch (Baudezernentin und Landesgartenschau-Geschäftsführerin), Bürgermeister Daniel Hartmann und Landesgartenschau-Landschaftsarchitekt Franz Reschke sind gespannt auf das Ergebnis.

Landesgartenschau-Gesellschaft startet Online-Abstimmung Höxteraner können Bänke auswählen

Höxter - Rund zwei Jahre vor Eröffnung der Landesgartenschau Höxter 2023 laufen die Planungen und Vorbereitungen auf Hochtouren. Wie auch schon in der Vergangenheit legt die Durchführungsgesellschaft dabei Wert auf die Beteiligung der Bürger. Deswegen können alle Höxteraner online für neue Sitzbänke abstimmen, die im Zuge der Landesgartenschau aufgestellt werden. mehr...


Das alte herzogliche Sägewerk von Corvey ist seit Jahren eine Ruine und wird zur Einrichtung des Archäologieparks Corvey in Kürze abgerissen. Die Hallen und der Spänebunker sind inzwischen oft gezeigte Motive bei den „Lost Places“ im Internet.

Landesgartenschau 2023 in Höxter: Startschuss für vorbereitende Arbeiten – Abriss des Sägewerks Corvey beginnt Höxter ist zwei Jahre eine Baustelle

Höxter - In den nächsten beiden Jahren wird Höxter an vielen Stellen von Bauarbeiten für die Landesgartenschau 2023 geprägt sein. Wall, Marktstraße, Weserpromenade, Corvey und viele Nebenbereiche werden umgestaltet und verschönert. Startschuss ist jetzt. mehr...


Bäume werden entfernt, die Spundwand überschüttet: In dieser Woche beginnen zwischen der Schutzhütte des HVVs und dem Corveyer Hafen die ersten Maßnahmen für die LGS 2023.

Landesgartenschau: Die Neugestaltung der Weserpromenade beginnt Die „Landschaftsscholle“ entsteht

Höxter - In dieser Woche beginnen die ersten Baumaßnahmen an der Weserpromenade zur Landesgartenschau Höxter 2023. Für etwa eine Woche ist im Bereich zwischen der Schutzhütte des Heimat- und Verkehrsvereins bis zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (Am Hafen 1) mit temporären Einschränkungen zu rechnen. mehr...


Höxters neuer Bürgermeister Daniel Hartmann (von links) und die Baudezernentin Claudia Koch sind auf Einladung des Landtagsabgeordneten Matthias Goeken gemeinsam mit Dr. Ralf Petercord (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz), Heinrich Sperling (Geschäftsführer Landesgartenschau 2023) und Roland Schockemöhle (Leiter des Regionalforstamtes Hochstift) im Landtag in Düsseldorf zu Gesprächen über die Höxteraner Landesgartenschau mit den Ministerinnen Ursula Heinen-Esser und Ina Scharrenbach (aufgrund weiterer terminlicher Verpflichtungen nicht abgebildet) gewesen.

Landesgartenschau: Höxters neuer Bürgermeister Daniel Hartmann zu Gesprächen im Düsseldorfer Landtag „Unterstützung ist unverzichtbar“

Höxter - Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Matthias Goeken war Höxters neuer Bürgermeister Daniel Hartmann in der vergangenen Woche gemeinsam mit Baudezernentin Claudia Koch zu Gesprächen über die Landesgartenschau in Düsseldorf. mehr...


1 - 15 von 77 Beiträgen