Di., 19.06.2018

Alle Bürger sollen sich mit Ideen beteiligen - erste Versammlung im September Drei LGS-Gremien geplant: Förderverein, GmbH und Aufsichtsrat

So sieht Begeisterung für die Landesgartenschau Höxter aus: Nun wollen Bürger einen Förderverein gründen.

So sieht Begeisterung für die Landesgartenschau Höxter aus: Nun wollen Bürger einen Förderverein gründen. Foto: Besim Mazhiqi

Höxter (WB). Nach positivem Ratsentscheid und »Grünem Licht« aus Düsseldorf werden in Höxter jetzt konkrete Planungen zur Organisation der Landesgartenschau 2023 aufgenommen. Direkt nach den Sommerferien soll im September ein ehrenamtlicher LGS-Förderverein gegründet werden.

»Bürger engagieren sich für Bürger« so das Motto. Aus der kreativen Stimmung bei der Vergabeveranstaltung im Rathaus heraus haben einige Höxteraner die Initiative ergriffen und planen, diese wichtige Versammlung zur Gründung eines Fördervereins. Damit der Abend, zu dem hoffentlich hunderte Bürger aus Höxter, den Ortschaften und dem Kreis kommen, organisatorisch auch gelingt, hat es zwei Vorgespräche gegeben. Ansprechpartner dieses Initiativkreises sind Ulrike Drees (Email: ulrike.drees.hx@web.de) und Daniel Hartmann (daniel.hartmann.hx@t-online.de). Wichtig ist den Höxteranern, dass der Förderverein offen für alle ist und sich alle beim ersten öffentlichen Treffen zur Gründung eines Fördervereins inhaltlich einbringen können, unterstreichen Drees und Hartmann. Der Verein sei neben Verwaltung, Rat und GmbH ein eigenständiges Gremium.

Die GmbH wird zeitnah gegründet und heißt »Landesgartenschau Höxter 2023 GmbH«. In der Ratssitzung am Donnerstag, 21. Juni, sollen dazu ab 18.30 Uhr Beschlüsse gefasst werden. Mit der Landesarbeitsgemeinschaft Gartenbau und Landespflege (LAGL) NRW wird die GmbH mit einem Stammkapital von 30.000 Euro gegründet. Als Geschäftsführer der neuen Gesellschaft sollen Baudezernentin Claudia Koch und Heinrich Sperling von der LAGL fungieren. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Vorbereitung und Umsetzung der erforderlichen Investitionsmaßnahmen, die Vergabe und Koordination von Planungs- und Bauleistungen sowie die Steuerung von Marketing, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Auch übernehmen sie die Steuerung der organisatorischen Abwicklung der LGS 2023.

Der Aufsichtsrat besteht aus zehn stimmberechtigten Mitgliedern – sieben von der Stadt Höxter, drei von der LAGL. Auch steht dem Kreis Höxter, der Hochschule OWL Höxter, der Bezirksregierung Detmold und dem Förderverein zu, einen ständigen Vertreter mit beratender Stimme in den Aufsichtsrat zu entsenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5876863?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F5876625%2F