Bielefeld/Detmold/Lügde Reichlich Justiz-Schelte

Der Bezirksbeamte Wolfgang Rupprecht begleitete gestern Erda Seib, als sie in Bielefeld gegen das Lügde-Urteil demonstrierte und für ihre Demo am Samstag warb. Foto: Althoff

Mit einem hastig geschriebenen Plakat zog Erda Seib am Donnerstag durch Bielefeld und warb für eine Demonstration am Samstag – »gegen das milde Urteil im Missbrauchsfall Lügde!« Mit Videos: mehr...

Sozialarbeiterin Erda Seib demonstriert in Bielefeld gegen das Urteil und lädt für Samstag zu einer Demo ein. Foto: Althoff

Fall Lügde Bewährungsurteil: Kritik, Protest-Demo und Revision

+++ Update 15.50 Uhr +++ An der Bewährungsstrafe, die das Landgericht Detmold im Missbrauchsfall Lügde gegen einen Angeklagten verhängt hat, wird Kritik laut. Außerdem hat eine Sozialarbeiterin in Bielefeld gegen das Urteil demonstriert. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Revision eingelegt. Mit Videos. mehr...


Prozessakten im Missbrauchsfall Lügde. Foto: dpa

Fall Lügde Erstes Urteil im Missbrauchsfall Lügde erwartet

Im Missbrauchsfall Lügde will das Landgericht Detmold am Mittwoch ein erstes Urteil sprechen. Angeklagt, unter anderem wegen Anstiftung zum schweren sexuellen Missbrauch und Beihilfe zum sexuellen Missbrauch von Kindern, ist ein heute 49-Jähriger Mann aus Stade in Niedersachsen. mehr...


In einer Ambulanz, in der missbrauchte Kinder untersucht werden, soll die Puppe die Opfer ablenken. Foto: dpa

Ostwestfalen-Lippe Kindesmissbrauch: Polizei verdoppelt Zahl der Ermittler

Die sieben Polizeibehörden in Ostwestfalen-Lippe erhöhen die Zahl der Mitarbeiter, die Kindesmissbrauch und Kinderpornographie verfolgen, noch in diesem Jahr ganz erheblich. mehr...


Rechtsanwalt Cornelis Pietsch aus Hannover vertritt das missbrauchte Pflegekind, das am Freitag befragt wurde. Foto: Althoff

Missbrauchsprozess Lügde Kinder nannten Täter »Papa«

Rechtsanwalt Cornelius Pietsch atmete tief aus, als er aus dem Gerichtssaal kam. »Das war bedrückend«, sagte er. Im Missbrauchsprozess Lügde hat das Landgericht Detmold die Ex-Pflegetochter befragt. Mit Video: mehr...


Prozessakten zum Fall Lügde liegen auf dem Tisch der Richters im Verhandlungssaal des Landgerichtes in Detmold. Foto: dpa

Fall Lügde Lügde-Prozess: »Ihre Sprachlosigkeit spricht Bände«

+++ Update 17 Uhr +++ Im Lügde-Missbrauchsprozess hat die frühere Pflegetochter eines der beiden Angeklagten ihre belastenden Aussagen bekräftigt. Sie sei aber noch nicht so weit, »über die Dinge zu sprechen«, so ihr Anwalt. Mit Videos: mehr...


Bei Durchsuchungen auf einer Parzelle auf dem Campingplatz in Lügde stehen Polizeibeamte der Kriminaltechnik an der Hütte eines Tatverdächtigen. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archiv

Lügde/Düsseldorf Untersuchungsausschuss zum Missbrauchsfall Lügde nimmt Arbeit auf

Der Missbrauchsfall von Lügde wird nun auch politisch aufgearbeitet. Im nordrhein-westfälischen Landtag konstituierte sich am Freitag der parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) »Kindesmissbrauch«. mehr...


In dieser Behausung auf dem Campingplatz soll sich ein Mädchen vor einer Livekamera halbnackt gezeigt haben. Foto: Christian Althoff

Missbrauchsfall Lügde Mit Missbrauch Geld verdient?

Andreas V. (56), der im Missbrauchsprozess vor dem Landgericht Detmold die hundertfache Vergewaltigung von Kindern gestanden hat, soll gegenüber einem Mädchen die Andeutung gemacht haben, dass er Geld von Männern bekommt, die über das Internet beim Missbrauch zusehen. mehr...


Diesen Wohnwagen soll der Angeklagte versucht haben, zu Geld zu machen, um das angebliche Schweigegeld zu bezahlen. Foto: Christian Althoff/Archiv

Fall Lügde Lügde: Täter Andreas V. zeigt Mutter eines Opfers an

Andreas V. (56) aus Lügde, der die hundertfache Vergewaltigung von Kindern gestanden hat, hat die Mutter eines Opfers wegen Erpressung angezeigt. mehr...


Acht Fallakten auf dem Richtertisch: In Detmold wurden am Freitag Kinder und Elternteile vernommen. Foto: Althoff

Detmold »Ein Eldorado für Pädophile«

Der vierte Tag im Missbrauchsprozess Lügde – er begann am Freitag mit einer bewegenden Schilderung der Opferanwältin Anke Reese. Mit Video. mehr...


Zwei Streifenbeamtinnen stehen mit ihrem Wagen vor der abgesperrten Parzelle und bewachen sie. Foto: Christian Althoff

Missbrauchsfall Lügde Weiterer Camper unter Verdacht

In Lügde steht jetzt ein dritter Camper im Verdacht, ein junges Opfer vergewaltigt zu haben. Bisher ist die Beweislage allerdings eher dünn. Mit Videos: mehr...


1 - 15 von 210 Beiträgen