Heiko V. und sein Anwalt Jann Popkes zu Prozessbeginn. Foto: Christian Althoff/Archiv

Missbrauchsfall Lügde Bewährungsstrafe gegen Heiko V. rechtskräftig

Im Missbrauchsfall Lügde ist die Bewährungsstrafe gegen Heiko V. rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft Detmold hat am Donnerstag die Revision gegen das Urtei zurückgenommen – nach »eingehender Überprüfung der Erfolgsaussichten«. mehr...


Ein 17-jähriges Opfer des Missbrauchsfalls stand selbst als Angeklagter vor dem Landgericht Paderborn. Er ist freigesprochen worden, weil er aufgrund seiner eigenen schweren Misshandlung »nicht einsichtsfähig« sei. Foto: dpa

Paderborn Lügde-Opfer freigesprochen

Das Landgericht Paderborn hat am Donnerstag einen Jugendlichen freigesprochen, der als Kind von einem der Lügde-Täter jahrelang missbraucht und dann selbst zum Täter wurde. mehr...


Der Campingplatz in Lügde: Ein 17-jähriges Opfer des Missbrauchsfalls stand selbst als Angeklagter vor dem Landgericht Paderborn. Er soll sich an jüngeren Kindern vergangen haben. Foto: Christian Althoff

Missbrauchsfall Lügde Lügde: Freispruch für 17-Jährigen

Das Landgericht Paderborn hat einen heute 17-Jährigen, der im Missbrauchsfall Lügde vom Opfer zum Täter geworden sein soll, freigesprochen. Das teilte ein Sprecher am Mittag mit. Demnach schlossen sich die Richter am Donnerstag den Ausführungen eines Gutachters an. mehr...


Landrat Tjark Bartels. Foto: dpa

Niedersachen Burn-out: Hamelns Landrat nach Lügde-Fall in Ruhestand versetzt

Niedersachsens Innenministerium hat den wegen des Missbrauchsfalls von Lügde unter Druck geratenen Hamelner Landrat Tjark Bartels (SPD) in den Ruhestand versetzt. mehr...


Die 200.000 Seiten umfassenden Akten aus dem Fall Lügde kamen verspätet beim Untersuchungsausschuss an Foto: dpa

Fall Lügde Probleme im Lügde-Ausschuss

Noch bevor die politische Aufklärung zum Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs in Lügde richtig begonnen hat, gerät sie schon ins Stocken. mehr...


Im Missbrauchsfall Lügde verhandelt das Landgericht Paderborn den Prozess gegen einen 16-Jährigen, der selbst Lügde-Opfer ist und Kinder sexuell missbraucht haben soll. Foto: dpa

Missbrauchsfall Lügde Fall Lügde: Jugendlicher vor Gericht

Im Missbrauchsfall Lügde hat am Donnerstag vor dem Landgericht Paderborn ein weiterer Prozess begonnen. Nach Auskunft eines Gerichtssprechers wurde am ersten Verhandlungstag die Anklage verlesen. Die Staatsanwaltschaft wirft einem 16-Jährigen sexuellen Missbrauch von Kindern vor. mehr...


Das Urteil gegen die beiden Angeklagten Mario S. aus Steinheim (links) und Andreas V. aus Lügde ist jetzt rechtskräftig. Foto: Christian Althoff

Detmold/Lügde Urteil im Missbrauchsfall von Lügde ist rechtskräftig

Das Gerichtsurteil gegen die beiden Angeklagten im Missbrauchsfall von Lügde ist rechtskräftig. Von keinem der Prozessbeteiligten sei innerhalb der Frist von einer Woche Revision eingelegt worden, teilte das Landgericht Detmold (Nordrhein-Westfalen) am Freitag mit. mehr...


Anke Grudda war Vorsitzende der Kammer mit den Richterinnen Sabine Tegethoff-Drabe und Heide Günther sowie den beiden Schöffen. Foto: Christian Althoff

Missbrauchsfall Lügde 40 Minuten

Es sind bewegende 40 Minuten, in denen die Vorsitzende Richterin Anke Grudda das Urteil begründet. Eine kleine Kamera auf dem Richtertisch ist auf sie gerichtet und überträgt alles in einen anderen Saal. Dort sitzen Opfer mit ihren Angehörigen. mehr...


31 - 45 von 278 Beiträgen