Di., 11.06.2019

Alexander und Mischa schlagen in Halle gemeinsam im Doppel-Wettbewerb auf Wildcard für die Zverev-Brüder

Starten erneut in Halle im Doppel: Mischa und Alexander Zverev

Starten erneut in Halle im Doppel: Mischa und Alexander Zverev Foto: dpa

Halle (WB/tip). Doppelt Spaß: Das ist erneut das Motto des besten deutschen Tennisprofis Alexander Zverev beim Rasenturnier in Halle (15. bis 23. Juni). Wie schon in den vergangenen Jahren schlägt der 22-Jährige im Doppel-Wettbewerb mit seinem neun Jahre älteren Bruder Mischa auf.

Turnierdirektor Ralf Weber gab den Deutschen jetzt eine Wildcard, da deren aktuelle Positionen in der Doppel-Weltrangliste (Alexander: 76, Mischa: 65) keinen sicheren Startplatz garantiert hätten. Die Brüder spielen nicht regelmäßig im Doppel. Aber wenn es ihre Zeit zulässt, schlagen sie gern gemeinsam auf.

Mektic/Skugar sind topgesetzt

Sechs Mal war das bislang in diesem Jahr der Fall. Anfang März holten sich Zverev/Zverev sogar den Siegerpokal und besiegten auf dem Weg dorthin mit Bob und Mike Bryant (USA) das erfolgreichste Doppel der Tennisgeschichte. In Halle standen die Zverevs vor einem Jahr zum zweiten Mal in Folge im Endspiel, verloren aber jeweils gegen Lukasz Kubot/Marcelo Melo (Polen/Brasilien).

Die Titelverteidiger fehlen in der aktuellen Starterliste, die vom kroatischen Weltklasseduo Nikola Mektic (ATP-Doppel 10) und Franko Skugar (ATP-Doppel 17) angeführt wird. Die beiden landeten in dieser Saison ihren bisher größten gemeinsamen Coup, als sie sich gegen hochkarätige Konkurrenz beim Masters in Monte Carlo zum Pokalgewinn durchschlugen. Mit dabei sind auch die Deutschen Kevin Krawietz/Andreas Mies (ATP-Doppel 21 und 22), die in Paris überraschend bei den French Open triumphiert hatten .

Nishikori startet auch im Doppel

Neben Alexander Zverev wollen sich in Halle weitere Einzelstars im Doppel bewähren. So treten der Belgier David Goffin (ATP-Doppel 192) und der Franzose Pierre-Hugues Herbert (ATP-Doppel 23) mit vereinten Kräften an. Sie belegen Platz drei der Meldeliste hinter der eingespielten Kombination um Raven Klaasen (ATP-Doppel 9) aus Südafrika und dem Neuseeländer Michael Venus (ATP-Doppel 11). Der Weltranglistensiebte im Einzel, der Japaner Kei Nishikori (ATP-Doppel 350) startet auch im Doppel. Er spielt an der Seite des French-Open-Doppelfinalisten Fabrice Martin (ATP-Doppel 28/Frankreich).

Karen Khachanov (ATP-Doppel 237), der russische Aufsteiger, aktuell die Nummer elf der ATP-Einzel-Weltrangliste, fährt ebenfalls zweigleisig. Neben seinem Auftritt als Solist sucht er sein Glück im Doppel mit Radu Albot aus Moldawien. »Die Doppel-Konkurrenz ist wieder ausgezeichnet besetzt, es verspricht ein toller Wettbewerb zu werden«, sagt Turnierchef Weber.

 

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6680777?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F6613939%2F6613941%2F