Bernd Emminghaus beantragt Verlängerung bis Prozessende
Bosseborn-Richter verschiebt Pensionierung

Paderborn (WB/ca). Der Vorsitzende Richter im »Horror-Haus«-Prozess, Bernd Emminghaus, verschiebt seine Pensionierung.

Freitag, 08.12.2017, 10:28 Uhr aktualisiert: 08.12.2017, 15:21 Uhr
Richter im »Horror-Haus«-Prozess: Bernd Emminghaus. Foto: Ingo Schmitz
Richter im »Horror-Haus«-Prozess: Bernd Emminghaus. Foto: Ingo Schmitz

»Eigentlich würde ich im Mai in den Ruhestand gehen. Aber weil nicht abzusehen ist, ob wir bis dahin fertig sind, habe ich eine Verlängerung beantragt«, sagte er am Donnerstag. Falle das Urteil früher, werde er aber planmäßig in Pension gehen, erklärte Emminghaus.

Der Prozess hatte im Oktober 2016 begonnen und verzögert sich wegen Problemen mit dem Gutachter Prof. Michael Osterheider.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5342968?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4160808%2F4078537%2F
Neuer Erlass für Spiele ohne Fans
Arminia Bielefeld musste Mitte Oktober wegen hoher Coronazahlen in der Stadt das Spiel gegen Bayern München ohne Fans austragen – andere Bundesligisten in NRW spielten noch vor 300 Fans. Die Einhaltung der Regelung in der Coronaschutzverordnung soll nun ein Erlass des Gesundheitsministeriums sicherstellen. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker