Bei der Verteilung der Ministerposten ist Ostwestfalen-Lippe leer ausgegangen. Vielleicht ein Grund mehr für Armin Laschet, sein Versprechen aus dem Wahlkampf zu wiederholen: »Die Medizin-Fakultät an der Universiät Bielefeld kommt.« Foto: Gunnar Pier

Bielefeld Laschet: »Ich habe Ostwestfalen im Blick«

Die Kritik an seiner Personalauswahl hat der neue NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sehr wohl vernommen. Trotzdem bleibt der 56-jährige Aachener gelassen. mehr...


»Mit wirtschaftsnahen, bodenständigen Lösungsvorschlägen«, wie er sagt, steigt Tigges in den Zug nach Düsseldorf. Foto: Jan Gruhn

Gütersloh Der Selfie-Sammler

Den neuen Abgeordneten aus Gütersloh kennt in Düsseldorf schon so gut wie jeder. Raphael Tigges (CDU, 44) ist ein Meister der Vernetzung. Nicht aus strategischer Absicht, sondern weil es ihm Spaß macht. mehr...


Nur einen Steinwurf von ihrem Haus entfernt liegt der See, in dem Ellen Stock als Kind das Schwimmen lernte. Foto: Oliver Schwabe

Lage Das Wort Provinz mag sie nicht

Ihre Karriere ist eigentlich vorprogrammiert, denn: Die Stocks haben das Kümmer-Gen. Ellen Stocks Großvater gründete 1953 den SPD-Ortsverein Lage-Waddenhausen, und der Vater schärfte der Tochter ein: »Es nützt nichts, wenn wir nur am Küchentisch diskutieren.« mehr...


Armin Laschet. Foto: dpa

Düsseldorf Laschets NRW-Kabinett steht – OWL geht leer aus

Zwei Tage nach seiner Ministerpräsidentenwahl hat Armin Laschet sein Kabinett vorgestellt. Es sind viele alte Bekannte dabei. Mit drei Ministern wird das Münsterland überproportional vertreten sein. OWL gehrt dagegen leer aus. mehr...


1 - 5 von 46 Beiträgen