Gerry Weber Open: 25-Jähriger trifft nun auf Roger Federer
Kudla als Qualifikant im Halbfinale

Halle (WB). Vom Qualifikanten zum Halbfinalisten: Als drittem Spieler in der Geschichte der Gerry Weber Open nach Niklas Kulti (1996 und 1999) sowie dem Belgier Olivier Rochus (2009) gelang Tennisprofi Denis Kudla (USA) am Freitag dieses Kunststück.

Freitag, 22.06.2018, 19:13 Uhr aktualisiert: 22.06.2018, 19:16 Uhr
Ein Qualifikant als Überraschungsgast im Halbfinale: Denis Kudla. Foto: Schwabe
Ein Qualifikant als Überraschungsgast im Halbfinale: Denis Kudla. Foto: Schwabe

Der 25-Jährige setzte seinen Siegeszug beim Rasenturnier in Halle mit 6:2, 7:5 gegen den Thiem-Bezwinger Yuichi Sugita (Japan) durch und brachte sich damit als Kandidat für eine der fünf noch zu vergebenden Wildcards für Wimbledon ins Spiel. Eine Belohnung hat Kudla bereits sicher: In der neuen Weltrangliste steht er zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder unter den Top 100.

Gerry Weber Open - Die Spiele am Freitag

1/20
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

»Ich habe richtig gut aufgeschlagen und freue mich natürlich auf mein nächstes Match«, sagte Kudla. Da trifft er auf den großen Turnierfavoriten Roger Federer. »Das ist einfach für mich«, sagte Kudla: »Ich habe ja nichts zu verlieren.« Einmal haben die beiden schon gegeneinander gespielt: Vor sechs Jahren in Indian Wells siegte – na klar – Federer: 6:4, 6:1.

Aber Kudla hat einen Lauf und ist in Halle noch ohne Satzverlust. Gestern benötigte der 1,80 Meter große Rechtshänder nur 29 Minuten für den ersten Durchgang gegen den zuvor so sicheren Sugita. Nach seinem erstem Aufschlagverlust im Turnierverlauf lag Kudla anschließend 2:5 zurück. Doch auch diese Schwächephase steckte er weg und glich, obwohl er am linken Oberschenkel bandagiert werden musste, zum 5:5 aus. Mit einem völlig verkorksten Aufschlagspiel überließ Sugita ihm danach die Siegchance. Kudla sagte nicht nein und steht erstmals auf 500er-Ebene im Halbfinale.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5842379?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4160808%2F5876620%2F5766045%2F5766053%2F
Vergewaltigung im Krankenhaus: Anzeige gegen Chefarzt
Eine der vergewaltigten Frauen fand eine Flasche eines Narkosemittels in ihrem Bett und machte ein Foto davon. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker