Schweizer müht sich gegen Qualifikant Kudla – Bautista Agut muss aufgeben
Coric fordert Federer

Halle (dpa). Roger Federer steht bei den Gerry Weber Open erneut im Finale. Am Samstag setzte sich die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste im Halbfinale mühevoll mit 7:6 (7:1), 7:5 gegen den Qualifikanten Dennis Kudla durch. Im Finale trifft er auf den Kroaten Borna Coric.

Samstag, 23.06.2018, 15:14 Uhr aktualisiert: 23.06.2018, 15:16 Uhr
Roger Federer steht erneut im Finale der Gerry Weber Open Foto: Thomas F. Starke
Roger Federer steht erneut im Finale der Gerry Weber Open Foto: Thomas F. Starke

Gerry Weber Open - Die Halbfinals am Samstag

1/14
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke
  • Foto: Thomas F. Starke

Der US-Amerikaner Kudla hatte zuvor im Turnier nicht einen einzigen Satz abgegeben. Für den Schweizer Federer war es rund eine Woche nach seinem Triumph beim Turnier in Stuttgart und der Rückkehr an die Spitze der Weltrangliste der 20. Sieg auf Rasen in Serie.

Der 36 Jahre alte Titelverteidiger könnte am Sonntag im Endspiel (13.00 Uhr) bei der Wimbledon-Generalprobe seinen zehnten Turniersieg im westfälischen Halle feiern.

Verhindern will das Borna Coric. Der Kroate traf in seinem Halbfinale auf Roberto Bautista Agut. Der Spanier musste beim Stand von 3:2 im ersten Satz aufgeben

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5843427?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F4160808%2F5876620%2F5766045%2F5766053%2F
Vergewaltigungsvorwürfe: Beschuldigter Arzt nimmt sich das Leben
Der Mann saß in der Untersuchungshaft in der JVA Bielefeld-Brackwede. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker