Sa., 15.06.2019

Der Pole Lukasz Kubot und der Brasilianer Marcelo Melo peilen Halle-Hattrick an Doppel-Überraschung: Titelverteidiger schlagen doch auf

Lukasz Kubot und Marcelo Melo peilen ihren dritten Halle-Triumph in Folge an.

Lukasz Kubot und Marcelo Melo peilen ihren dritten Halle-Triumph in Folge an. Foto: Oliver Schwabe

Halle (WB/tip). Das war haarscharf. Auf den allerletzten Drücker haben sich mit den früheren Weltranglistenersten Lukasz Kubot/Marcelo Melo die Titelverteidiger noch einen Startplatz gesichert. Das polnisch-brasilianische Duo hat 2018 und 2017 in Halle triumphiert – jeweils gegen das deutsche Brüderpaar Alexander und Mischa Zverev.

Der 37 Jahre alte Pole Kubot und sein zwei Jahre jüngerer brasilianischer Tennispartner Melo belegen in der aktuellen Doppel-Weltrangliste die Positionen zwei und vier. In Halle peilen sie in diesem Jahr den Titel-Hattrick an. Im Erfolgsfall wären sie das erste Doppel in der Turniergeschichte, dem dieses Kunststück gelingen würde. Ihren größten gemeinsamen Erfolg feierten Kubot/Melo vor zwei Jahren, als sie in Wimbledon triumphierten. Bei den French Open standen sie zuletzt im Achtelfinale, beim Masters in Miami in der Vorschlussrunde und beim Masters in Indian Wells im Endspiel.

Klaasen/Venus haben auch noch gemeldet

Doch die Konkurrenz ist stärker als erwartet. Ebenfalls ganz kurzentschlossen meldeten sich mit den Rom-Siegern Raven Klaasen/Michael Venus zwei weitere Doppelspezialisten in Halle zum Turnier an. Der 36 Jahre Klaasen hat hier schon zwei Mal gewonnen – 2015 und 2016 jeweils mit Rajeev Ram (USA). Der Südafrikaner nimmt in der Doppelrangliste derzeit den neunten, sein fünf Jahre jüngerer Kollege aus Neuseeland den elften Rang ein. Die in der sogenannten Entry List des Turniers bislang an Nummer eins aufgeführte kroatische Kombination Nikola Mektic/Franko Skugor rutschte in der neuen Setzliste an Position drei.

Deutsche Doppel stark vertreten

Mit den deutschen French-Open-Siegern Kevin Krawietz/Andreas Mies, den beiden Zverevs und der Kombination Dustin Brown/Tim Pütz stehen drei deutsche Doppel in der Hauptrunde. Der Warsteiner Jan-Lennard Struff schlägt an der Seite des Japaners Ben McLachlan auf. Die Begegnungen der ersten Doppel-Hauptrunde werden in Halle am Montag und Dienstag ausgetragen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6692116?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F6613939%2F6613941%2F