Sa., 15.06.2019

French-Open-Sieger losen Hauptfeld aus – Federer gegen Millman, Zverev gegen Haase. Mit Video: Lösbare Aufgaben für die Turnierlieblinge

In charmanter Begleitung präsentiert (von links) Turnierdirektor Ralf Weber mit den deutschen French-Open-Siegern Andreas Mies und Kevin Krawietz die Auslosung des Hauptfeldes.

In charmanter Begleitung präsentiert (von links) Turnierdirektor Ralf Weber mit den deutschen French-Open-Siegern Andreas Mies und Kevin Krawietz die Auslosung des Hauptfeldes. Foto: Oliver Schwabe

Von Hans Peter Tipp

Halle (WB). Die deutschen French-Open-Sieger hatten auch in Halle ein gutes Händchen. Kevin Krawietz und Andreas Mies zogen am Samstag bei der Auslosung für das Hauptfeld des ATP-Rasenturniers lösbare Erstrundenaufgaben für die deutschen Profis und bescherten dem Turnierfavoriten aus der Schweiz eine unangenehme Auftaktpartie.

Federer bekommt es am Montag oder Dienstag in der ersten Runde mit dem Australier John Millman zu tun. Und das ist alles andere als ein Freifahrtschein in die zweite Runde, wohl aber für den 37-Jährigen die Chance zu einer Revanche. Schließlich war es der 29 Jahre alte Millman, der Federer im vergangenen Sommer bei den US Open im Achtelfinale aus dem Wettbewerb beförderte.

Ganz ungefährdet ist auch der an Position zwei gesetzte Alexander Zverev bei seinem Auftakt nicht. Gegen den langjährigen Spieler des früheren Tennis-Bundesligisten BW Halle hat der gebürtige Hamburger von bislang fünf Matches schon zwei verloren. Auf Rasen sind sich die beiden bislang aber noch nicht begegnet.

Von den übrigen vier Deutschen im Hauptfeld hat der Münchener Peter Gojowczyk die schwierigste Aufgabe serviert bekommen. Er trifft in Halle zunächst auf den französischen Routinier Richard Gasquet. Stuttgart-Halbfinalist Jan-Lennard Struff bekommt es mit Laslo Djere zu tun. Der Serbe ist in der Weltrangliste als 26. zurzeit noch elf Plätze besser eingestuft als der Deutsche. Philipp Kohlschreibers Gegner in der ersten Runde heißt Steve Johnson (USA). Der Brandenburger Rudolf Molleker muss zunächst gegen einen Qualifikanten spielen. Sein Gegner wird also erst am Sonntag feststehen.

»Natürlich hat man ein nervöses Händchen, wenn man die Gegner der Deutschen zieht. Aber das haben wir ganz gut hinbekommen«, sagte Andreas Mies, der zusammen mit Kevin Krawietz die Auslosung vornahm. Begrüßt worden waren die neuen deutschen Tennishelden in Halle mit frenetischem Applaus. Der dürfte sich noch einmal steigern, wenn die beiden im Doppelwettbewerb ihr erstes Match seit dem Triumph in Paris bestreiten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6692336?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F6613939%2F6613941%2F