Fr., 21.06.2019

Titelverteidiger bricht Viertelfinale gegen Herbert wegen Rückenproblemen vorzeitig ab Favoritensterben geht weiter: Coric gibt auf

Erst Behandlungspause, später der Abbruch: Rückenstress bei Borna Coric.

Erst Behandlungspause, später der Abbruch: Rückenstress bei Borna Coric. Foto: Thomas F. Starke

Von Hans Peter Tipp

Halle (WB). Favoritensterben am Freitag: Beim Rasenturnier in Halle ist nach Karen Khachanov (Nummer drei der Setzliste) und Alexander Zverev (Nummer zwei) mit Vorjahressieger Borna Coric (Nummer vier) im dritten Halbfinale der dritte Star auf der Strecke geblieben.

Der Kroate musste sein Viertelfinale gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert nach dem mit 5:7 verlorenen ersten Durchgang aufgeben. Der Grund waren anhaltende Rückenbeschwerden. Beim Stand von 4:5 hatte der 22-Jährige, der im vergangenen Jahr im Finale überraschend Roger Federer bezwungen hatte, eine Behandlungspause einlegen müssen. Anschließend setzte Coric die Partie fort. Nach dem Satzverlust kam er jedoch zu der Erkenntnis, dass ein weiterer Einsatz sich nicht auszahlen würde.

Der Kroate hatte sich bereits am Mittwoch bei seiner kräftezehrenden, fast dreistündigen Nachtschicht im Achtelfinale gegen den Portugiesen Joao Sousa (7:6, 5:7, 7:6) behandeln lassen müssen. Nur sein Auftaktspiel in Halle gegen den Spanier Jaume Munar (7:6, 6:3) war nach leichten Anlaufschwierigkeiten ohne gesundheitliche Probleme verlaufen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6711999?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F6613939%2F6613941%2F